„Nichts unversucht lassen“

MGV Oberschledorn soll weitergeführt werden

+
Wie sieht wohl die Zukunft des MGV aus?

Oberschledorn. Einen breiten Raum bei der Generalversammlung des Männergesangsvereins Oberschledorn nahm wie erwartet der Punkt Zukunftsperspektive des Männergesangvereins ein.

Die Beteiligung an den Chorproben ließ im vergangenen Jahr manchmal sehr zu wünschen übrig, hieß es. Einen Grund dafür, so wurde von mehreren Sängern angeführt, ist der Übungstermin am Freitagabend. Einen anderen Termin kann die Chorleiterin zurzeit nicht anbieten. Grundsätzlich war sich die Versammlung aber darin einig, nichts unversucht zu lassen, den MGV weiterzuführen. Daher wird nochmals an alle ehemaligen Sänger appelliert, den Verein wieder aktiv zu unterstützen. Darüber hinaus sind auch neue Sänger willkommen. Diese sind völlig unverbindlich eingeladen, zu den Übungsabenden zu kommen und sich ein Bild von der lockeren Atmosphäre bei den Chorproben zu machen. 

Kirchenkonzert und Sängerfest

Neben den kirchlichen Auftritten ist die Zusage an den Musikverein gegeben worden, das Kirchenkonzert am 24. April mitzugestalten. Ferner wurde die Teilnahme an einem Sängerfest am 10. Juni in Obernburg zugesagt. Sollten sich die Appelle in Schall und Rauch auflösen, wird sich der Verein im Herbst in einer außerordentlichen Generalversammlung nochmals mit dem Thema beschäftigen. Zur Generalversammlung begrüßte der 1. Vorsitzende Jürgen Deutsch 17 aktive Sänger und die Chorleiterin Xenia Kautz. Bei den Vorstandsergänzungswahlen stellte sich der 1. Kassierer Ferdi Hellwig nach langer Vorstandstätigkeit nicht mehr zur Wahl. Für ihn wurde Dieter Krevet einstimmig zum 1. Kassierer gewählt. Der stellvertretende Schriftführer Johann Krevet und der stellvertretende Notenwart Werner Hellwig wurden in ihren Ämtern bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare