1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Deifelder feiern 150-jähriges Bestehen der Schützenbruderschaft

Erstellt:

Kommentare

null
Das neue Deifelder Kaiserpaar: Johannes und Mia Welticke.

Deifeld. Die St.-Johannes-Schützenbruderschaft Deifeld feierte jetzt ihr 150-jähriges Bestehen. Der eigentliche Ablauf des ersten Festtages musste wegen der anhaltenden Regenschauer kurzfristig umgeplant werden – die Feierstimmung hat dies aber nicht getrübt.

So begann am Samstagnachmittag bei Regen das Kaiserschießen. Die Majestäten der vergangenen 25 Jahre reihten sich ein, um „dem hölzernen Vogel an sein Federkleid zu kommen“, so die Schützen. Ehrenhauptmann Johannes Welticke, meist auch als „Ritschi“ bekannt, legte den ersten Schuss an und auch den 394. Schuss, welcher der letzte werden sollte. „Wir freuen uns sehr über diesen neuen Kaiser“, so die Schützenbruderschaft, „Ritschi hat sich nicht nur bei uns im Verein jahrelang sehr engagiert, er war auch im Kreisschützenbund Brilon viele Jahre im Vorstand und ist dort heute auch Ehrenvorstandsmitglied.“ 

Kaiserin ist seine Gattin Mia. Vizekaiser wurde der amtierende König Christian Padberg, das Zepter schoss Wolfgang Leber und den Apfel holte sich Toni Schmidt. Neben dem Kaiserschießen war der Zapfenstreich am Samstagabend bereits ein Highlight des Jubel-Wochenendes, mit der langjährigen Festmusik, dem Musikverein Düdinghausen, dem Spielmannszug Grönebach und Fackelträgern von der freiwilligen Feuerwehr aus Oberschledorn. 

Musikalische Unterstützung 

Der Sonntag begann mit dem Schützenhochamt, danach folgten Schützenfrühstück und Feierstunde. Als Gäste waren MdL Matthias Kerkhoff, Dr. Karl Schneider, Landrat Hochsauerlandkreis, Schießaufseher Josef Schreiber vom Sauerländer Schützenbund, Kreisschützenoberst Rüdiger Eppner vom KSB Brilon, Bürgermeister Thomas Grosche, Ortsvorsteher Ernst Welticke und der Schützenpräses Pfarrer Dr. Achim Funder mit dabei. 

Mittags trafen weitere Schützen und die Königspaare mit Hofstaat der Schützenvereine aus dem Stadtgebiet Medebach ein, dabei auch eine kleine Abordnung des befreundeten Schützenvereins aus Sottrum. Musikalische Begleitung kam von den Musikvereinen aus Düdinghausen, Grönebach, Dreislar, Medelon und Diemelsee-Adorf. Gemeinsam marschierten sie im großen Festzug bei sommerlichem Wetter durch die Straßen von Deifeld. Im Anschluss wurde in der Schützenhalle und im Festzelt gefeiert.

Auch interessant

Kommentare