Neuer Treffpunkt im Ort 

Dorfgemeinschaftshaus in Berge wird am 11. September eingeweiht

Das neue Dorfgemeinschaftshaus mit angrenzender Feuerwehrgarage in Berge wird am 11. September eingeweiht.
+
Das neue Dorfgemeinschaftshaus mit angrenzender Feuerwehrgarage in Berge wird am 11. September eingeweiht.

Der erste Spatenstich erfolgte vor gut zwei Jahren. Seitdem wurde in Berge fleißig das Werkzeug geschwungen. Das Ergebnis: Wo einst das alte Schulgebäude stand, ist ein Dorfgemeinschaftshaus mit angrenzender Feuerwehrgarage geschaffen worden. Der Neubau soll am kommenden Samstag, 11. September, feierlich eingeweiht werden. 

Berge – Tausende ehrenamtliche Arbeitsstunden haben Mitglieder der Dorfgemeinschaft und der örtlichen Vereine an Eigenleistung in das Vorhaben gesteckt, das durch öffentliche Mittel gefördert wurde. „Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist es jetzt fast fertig“, berichtet Thomas Schmidt, Einheitsführer der Löschgruppe Berge, mit Blick auf den Neubau.

Dabei habe der ursprüngliche Plan eine Modernisierung des alten Feuerwehrhauses vorgesehen. Eine Prüfung durch die Unfallkasse NRW hatte jedoch ergeben, dass das Gebäude den modernen sicherheitstechnischen Anforderungen nicht mehr genüge. „Damit konnten wir die Norm für die Erweiterung von Feuerwehrhäusern mit dem Bestandsgebäude nicht mehr erfüllen“, erklärt Schmidt.

So seien Gespräche der Dorfgemeinschaft und der Vereine mit Medebachs Bürgermeister Thomas Grosche und der Stadt Medebach geführt worden.

Unter Federführung der Löschgruppe und des Schützenvereins sei die Idee entstanden, ein multifunktionales Gebäude am Platz der alten Schule an der Schützenhalle zu errichten. Eine Sanierung des baufälligen Schulgebäudes, das als Dorfgemeinschaftsraum genutzt wurde, hatte sich ohnehin als zu kostenintensiv erwiesen.

Mit Unterstützung der Stadt Medebach, insbesondere Bürgermeister Grosche, sei ein entsprechender Förderantrag zur Errichtung eines Dorfgemeinschaftshauses mit angrenzender Feuerwehrgarage gestellt worden. Nach dem erfolgreichen Förderbescheid wurden die Planungen vorangetrieben und vom Rat beschlossen.

Nach dem Abriss des alten Schulgebäudes – bereits im November/Dezember 2018 – erfolgte der erste Spatenstich für das neue Dorfgemeinschaftshaus am 4. Juni 2019.

Zukunftsorientierter Gebäudekomplex

Das neue Gebäude ist an die Schützenhalle angeschlossen und dient als multifunktionaler Gemeinschaftsraum für die Bürger und Unterrichtsraum für die Feuerwehr-Kameraden. Der Raum beinhaltet eine eigenfinanzierte Theke und eine separate Küche. Auch ein Keller steht den Bergern zur Verfügung.

Zeitgleich wurden die gemeinschaftlich genutzten sanitären Anlagen von den Schützen und der Dorfgemeinschaft saniert, die Außenanlagen und Pflaster zudem erneuert.

Das ebenfalls im Jahr 2019 neue und nach den Vorgaben des aktuellen Brandschutzbedarfsplans angeschaffte Einsatzfahrzeug (TSF-W) kommt in der angegliederten Feuerwehrgarage unter. Das Gebäude entspricht zugleich den neuesten feuerwehrtechnischen Anforderungen.

Im Ergebnis freuen sich die Bürger – wie bereits beim Spatenstich beschrieben – auf einen multifunktionalen Dorfgemeinschaftsraum und einen zukunftsorientierten Gebäudekomplex, der die Betriebs- und Unterhaltungsaufwendungen auf Dauer überschaubar halte. Es besteht zudem die Möglichkeit die Räumlichkeiten des Dorfgemeinschaftraumes für Feierlichkeiten anzumieten.

Auch Bürgermeister Thomas Grosche zeigt sich begeistert: „Ich freue mich sehr, dass dieses gelungene Projekt nun erfolgreich zum Abschluss gebracht werden konnte. Der Dorfgemeinschaftsraum und die Feuerwehrgarage mit den sanierten Toiletten in der Schützenhalle sind ein gutes Beispiel dafür, wie man mit kreativen Ideen auch in kleineren Orten zukunftsweisende Projekte umsetzen kann, wenn man Synergien bei den Nutzungen schafft. So ist z.B. der Dorfgemeinschaftstraum gleichzeitig der Schulungsraum der Feuerwehr und die renovierten Toiletten in der Schützenhalle dienen auch dem Dorfgemeinschaftsraum und der Löschgruppe als sanitäre Anlagen. Zudem wurde durch den Abriss der alten Schule ein Leerstand in der Dorfmitte beseitigt. Ich bin froh, dass die Bezirksregierung das Projekt positiv begleitet hat und somit für den Teil der dörflichen Nutzungen rund 200.000 Euro Fördergelder eingeworben werden konnten. Ein herzlicher Dank gilt zudem allen Beteiligten, insbesondere den Bürgerinnen und Bürgern aus Berge, die umfangreiche Eigenleistungen erbracht haben.“

Die Förderung des Projektes über knapp 200.000 Euro kommt aus dem Topf der Dorferneuerung des Landes NRW.

Einweihung am 11. September

„Die Zusammenarbeit zwischen Architekt, Feuerwehr, Schützen und Stadt Medebach war wie aus einem Guss“, lobt Thomas Schmidt die Kooperation und freut sich auf die Einweihung am 11. September ab 17.30 Uhr an der Schützenhalle Berge, wo auch für alle Interessierten und Gäste die Möglichkeit besteht, dieses multifunktionale Gebäude in Augenschein zu nehmen.

Neben einer Begrüßung durch den Bürgermeister und den Wehrleiter gibt es nach der Einweihung und Einsegnung des Dorfgemeinschaftshauses mit Garage und neuem Feuerwehrfahrzeug eine Party mit Live-Musik der Band „DEJA VU“. „Wir würden uns über viele Gäste freuen“, so Thomas Schmidt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare