Atelier und Kunstschule des Projekts „KUMA“ steht vor Eröffnung

Eintauchen in Welt der Kunst

Luftballons steigen ließen Kinder vor dem Volksbank-Gebäude, das nun das KUMA-Projekt beherbergt.

Nach unzähligen Arbeitsstunden und viel Herzblut wird am kommenden Samstag, 29. März, um 14 Uhr der erste Baustein der Kunst- und Malschule – KUMA – in Oberschledorn eröffnet.

Dann öffnen sich die Türen des Ateliers und der Kunstwerkstatt. Diese Kunst- und Malschule möchte allen Interessierten die Möglichkeit geben, in die Welt der Kunst einzutauchen (wir berichteten). Dabei bietet das Projekt jenen etwas, die sich tiefer, eindringlicher mit der Kunst auseinandersetzen möchten und auch Personen, die dem Alltag entfliehen wollen und nach einem entspannenden Ausgleich suchen.

Weiter bietet KUMA einen außerschulischen Lernort an, hier sollen Gestaltungsfreude und Fantasie geweckt werden. Die Schulen aus dem Stadtgebiet Medebach haben bereits ihr Interesse bekundet.

Angeboten werden Jugendlichen und Kindern, aber auch junggebliebenen Erwachsenen verschiedene Materialien und Techniken. Zum Beispiel können sie wie „echte“ Künstler auf einer Staffelei malen oder mit Metall und Stein arbeiten. Frühförderung, Malen, Zeichnen, kunsthandwerkliches und plastisches Gestalten ist möglich.

Das Atelier und die Kunstmalschule ist ein Baustein des Projekts KUMA. Die weitere Planung ist auf der ffi Seite 3 zu finden. (Von Helmut Japes, schmallenberg@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare