Unermüdlicher Einsatz

Erste NRW-Ehrenamtskarten in Medebach verliehen 

Bürgermeister Thomas Grosche, Ulrich Isken, Elisabeth Kliem, Markus Lübbert und Wirtschaftsförderer Michael Aufmhof (v.l.).
+
Bürgermeister Thomas Grosche, Ulrich Isken, Elisabeth Kliem, Markus Lübbert und Wirtschaftsförderer Michael Aufmhof (v.l.).

Der ehrenamtliche Einsatz in der Hansestadt Medebach ist außergewöhnlich groß. Dies wurde unter anderem bei der großen Jubiläumsfeier zum 875. Stadtjubiläum deutlich. Aber auch unabhängig von solchen Großereignissen zeige sich in der täglichen Arbeit in den Vereinen, Organisationen und Institutionen ein großartiges Engagement, erklärt die Stadt Medebach. 

Medebach - Seitens der Hansestadt wurde neben der entgegengebrachten Wertschätzung des Ehrenamts schon mehrfach überlegt, eine Ehrenamtskarte, wie aus anderen Kommunen bekannt, einzuführen. Dies sei bisher nicht umgesetzt worden, da eine eigene spezielle Ehrenamtskarte für die Hansestadt Medebach nur wenige Vergünstigungen hätte anbieten können.

Somit hat die Stadtvertretung in ihrer Sitzung am 25. Februar entschieden, an der NRW-Ehrenamtskarte teilzunehmen.

Die ersten drei Ehrenamtskarten konnten nun durch Bürgermeister Thomas Grosche an verdiente Ehrenamtler/innen im Rahmen einer kleinen coronaconformen Veranstaltung überreicht werden.

An dem ehrenamtlichen Einsatz von Elisabeth Kliem, Ulrich Isken und Markus Lübbert werde deutlich, wie breit das Ehrenamt im Stadtgebiet aufgestellt ist. Egal ob im Sportverein, im Gesangsverein, in der Kirchengemeinde, in der Caritas, in Interessensgemeinschaften oder in vielen weiteren Bereichen trage dieses vielfältige freiwillige und ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger zu einem gewinnbringenden Zusammenleben bei, so die Stadt. Ehrenamtliches Engagement sei unentgeltlich, umso wichtiger sei daher die Anerkennung des für die Gesellschaft geleisteten Beitrages. Mit der Übereichung der NRW-Ehrenamtskarten möchte die Hansestadt Medebach „Danke“ sagen.

Die Wertschätzung und Attraktivität der Ehrenamtskarte werde vor allem geprägt von Vergünstigungen, die neben der Kommune auch Einzelhändler, Dienstleister, Gastronomen, Vereine und Freizeiteinrichtungen ermöglichen können.

Michael Aufmhof und Bürgermeister Thomas Grosche freuen sich mit den ersten Inhabern der Ehrenamtskarte im Stadtgebiet und hoffen auf viele weitere Anträge aus dem ehrenamtlichen Bereich.

Alle weiteren Infos zur Einführung der NRW-Ehrenamtskarte und Regularien finden sich unter: www.medebach.de/wirtschaft/ehrenamtskarte-nrw/

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare