Rudolf Kaiser ist neuer SPD-Chef in Medebach

Fazit zur Koalition

Dirk Wiese gratulierte Rudolf Kaiser.

In einer Mitgliederversammlung wurde der 59-jährige Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion zum Parteivorsitzenden in Medebach gewählt.

Rudolf Kaiser ist Nachfolger von Brunhilde Sengen, die im Sommer die Partei verlassen hatte, weil sie als Fraktionsvorsitzende nicht wiedergewählt wurde.

Zu den ersten Gratulanten gehörte der Vorsitzende der HSK-SPD Dirk Wiese, MdB, der in seinen Ausführungen ein positives Fazit des ersten Jahres der Großen Koalition in Berlin zog. Sozialdemokratische Kernanliegen wie der Mindestlohn und die Rente ab 63 für langjährige Versicherte seien verabschiedet, weitere würden folgen.

Wiese betonte, dass außenpolitische Themen wie der Ukraine-Konflikt und der Kampf gegen den IS-Terror die Innenpolitik überschatteten. Im Streit zwischen der Ukraine und Russland sieht Wiese die einzige Chance zu einer friedlichen Lösung durch weitere Diplomatie. Der Kampf gegen den IS-Terror werde die Flüchtlingszahlen weiter steigen lassen. Hier müsste mehr Anstrengungen unternommen werden, um eine menschenwürdige Unterbringung sicherzustellen. Zu Fracking beruhigte er, das es dies in NRW mit der SPD nicht geben werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare