Gedenken der Schützen

Zum Gedenktag des heiligen Sebastian am 20. Januar begeht die St. Sebastianus Schützenbruderschaft Medebach 1486 erstmalig eine Sebastianus-Andacht zu Ehren ihres Schutzpatrons in der Andreaskapelle in Medebach.

Diese Gedenkandacht wird am Freitag, 20. Januar, um 19.30 Uhr durch den Schützenpräses der Medebacher Bruderschaft Pfarrer Dr. Achim Funder zelebriert. Bereits am 22. Januar 2011 hatte die Bruderschaft ihr 525-jähriges Jubiläum mit einem Schützenhochamt, welches durch den Abt der Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede, Dr. Dominicus Meier, zelebriert wurde, eröffnet.

Die Bruderschaft möchte diesen Namenstag zum Anlass nehmen, um auch in der Zukunft jeweils am 20. Januar an ihren Schutzpatron, dem heiligen Sebastianus, zu gedenken. Die Andreaskapelle, die im Jahre 1144 durch Bischof Arnold geweiht worden ist, wurde gewählt, weil diese Kapelle das älteste Gebäude in der Stadt Medebach und somit einen Bezugspunkt zur ältesten Personenvereinigung, nämlich der St. Sebastianus Schützenbruderschaft Medebach, aufweist. Alle Schützenbrüder sind eingeladen, an der Andacht teilzunehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare