Autofahrerin (42) erkennt Hindernis zu spät

Gefährlicher Irrsinn: Unbekannte legen 2,50 Meter langen Metallpfosten auf die Fahrbahn

+

Medebach - Was geht nur in den Köpfen mancher Zeitgenossen vor? Diese Frage muss man sich angesichts der aktuellen Mitteilung der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis stellen. Demnach wurde in Medebach ein 2,50 Meter langer Rohrpfosten quer auf die Fahrbahn gelegt, eine Autofahrerin (42) erkannte das Hindernis zu spät.

Die eingesetzten Polizeibeamten fertigten eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr gegen Unbekannt.

Das Malheur passierte am frühen Mittwochmorgen um 0.20 Uhr: Zu diesem Zeitpunkt befuhr eine 42-Jährige die Oesterstraße in Medebach und konnte nicht erkennen, dass Unbekannte den Metallpfosten, an dem ein Verkehrszeichen befestigt gewesen war, auf die Straße gelegt hatten.

Die Frau überfuhr den Pfosten prompt mit ihrem Fahrzeug, das im Bereich des Unterbodens beschädigt wurde.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Der Tanz in den Mai war den Tätern offenbar schon gegen Mitternacht zu Kopf gestiegen...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare