Thema: Zeit als Ackerbürgerstadt

Heimat- und Geschichtsverein Medebach bringt neue Schrift heraus

Norbert Schnellen und Ralf Köster präsentierten das Werk.

Medebach. Eine oder mehrere Schriften des Heimat- und Geschichtsvereins Medebach, die sich mit den vielen Facetten der 873-jährigen Geschichte der Hansestadt auseinandersetzen, erscheinen jedes Jahr. In diesem Jahr wurde eine kurze Abhandlung von Norbert Schnellen über die Zeit Medebachs als Ackerbürgerstadt herausgegeben.

Seit 2012 führt die Stadt offiziell den Namenszusatz „Hansestadt“ und besinnt sich zu Recht auf die alte Handelstradition. Der damalige internationale Fernhandel ist sicher beispielgebend für den heutigen Industrie- und Tourismusstandort. 

Die Medebacher Stadtgeschichte wurde nach dem Niedergang der Hanse jedoch überwiegend durch die Landwirtschaft und das Handwerk geprägt. 

Erinnerung an vergangene Zeit

Dieser, über 500 Jahre dauernde Teil der Stadtgeschichte, ist sowohl bei vielen Gebäuden, aber auch in der Erinnerung und mündlichen Überlieferung noch präsenter als die lange zurückliegende Zeit der Hanse. Der Band 39 des HGV möchte daher an diese vergangene Zeit erinnern. 

Die Broschüre ist zum Preis von 3 Euro bei der Touristik GmbH am Markt oder im Internet unter www.hgv-medebach.de erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare