Kunstausstellung von Grundschülern in Medebach eröffnet

Heimat aus Kinderaugen

Kinder und Organisatoren bei der Ausstellungseröffnung.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum Gedenken an die Teilung der Freigrafschaft Düdinghausen vor 350 Jahren wurde am vergangenen Montag die Kunstausstellung der Konrad-Martin Grundschule in Oberschledorn und der Epper Grundschule im Rathaus in Medebach feierlich eröffnet.

In den Wintermonaten hatten die beiden Ortsheimatpfleger Heinz Kling aus Oberschledorn und Claudia Pape aus Titmaringhausen die Klassen 1-4 der beiden Schulen besucht und den Kindern allerhand Interessantes aus der Zeit vor 300 bis 500 Jahren erzählt. Ziel dieser Schulaktion sollte sein, den Kindern ihre eigenen Heimatgeschichte näherzubringen. Im Rahmen dieser Projekttage gestalteten die Jungen und Mädchen in verschiedenen Techniken kreative Bilder, die jetzt vom 3. bis 19. Juni in der Kunstausstellung präsentiert werden.

Bürgermeister Thomas Grosche begrüßte über 100 Besucher bei der Auftaktveranstaltung im Medebacher Rathaus und wies darauf hin, wie wichtig die Einbeziehung der Kinder in die Heimatgeschichte sei. Auch Schuldirektor Hans-Walter Schneider und Elmar Reuter, der Erste Vorsitzende des Sauerländer Heimatbundes, der auch die Finanzierung des Projektes auf westfälischer Seite übernahm, bedankten sich bei den Kindern und den beiden Ortsheimatpflegern für ihr Engagement und bestätigten die Wichtigkeit der Sensibilisierung der Kinder für die eigene Geschichte.

Claudia Pape merkte an, wie viel Spaß es nicht nur den Kindern, sondern auch ihnen selbst gemacht hätte und betonte, dass an diesem Tag die Jungen und Mädchen die Hauptpersonen seien. Mit einem lauten „Dankeschön“ bedankten sich die Kinder für die finanzielle Unterstützung durch den Sauerländer Heimatbund sowie die Versorgung mit Schulmilch bei der Eröffnungsveranstaltung durch die Upländer Bauernmolkerei und die kleinen Geschenke der Sparkasse.

Projekt vereint bis zu drei Generationen

Kreisheimatpfleger Hans-Jürgen Friedrichs, dem solche Schulaktionen schon länger eine Herzensangelegenheit sind, stellte gemeinsam mit einigen Kindern die gelungenen Bilder vor. Er hob auch hervor, dass durch diese Aktion bis zu drei Generationen gemeinsam an einem Projekt beteiligt seien, was schon eine Seltenheit an sich sei.

Abschließend erwähnte Horst Frese von der AG Freigrafschaftsjahr nochmals die tolle Zusammenarbeit aller beteiligten Orte auf westfälischer und waldecker Seite und die Wichtigkeit des Einbezuges der Jugend. Vom 4. bis 19. Juli wird die Ausstellung im Kreishaus in Korbach und am 8. September in Oberschledorn zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare