1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Hoher Besuch in Rösterei

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Europaabgeordneter Liese zu Gast beim Kaffeeveredler

Medebach. (tem)

Wer kennt das nicht: Eben mal auf der Arbeit oder im Büro einen Kaffee trinken. Aber welcher Aufwand mit der Bohne von der Ernte bis zur Röstung getrieben wird, davon überzeugte sich Europaabgeordneter Dr. Peter Liese in der Kaffeerösterei Klaus Langen in Medebach.Beim Besuch in der Rösterei waren auch 16 Jugendliche im der Kolpingjugend vom Diozöesverband Paderborn dabei.

Bevor es zur Betriebsbesichtigung ging erörterte Inhaber, Klaus Langen die Historie des Betriebs. 1959 wurde der Betrieb von Günter Langen gegründet. 1975 entstand der Gastronomie-Großhandel und schließlich 1997 trennte sich die Geschäftszweige in die Klaus Langen Kaffee GmbH und die COKG.

Besonders Stolz ist die Kaffeerösterei Klaus Langen auf ein Zertifikat vom Anfang des Jahres für den Biologischen Anbau in Mexiko nach der EG-Öko Verordnung. Der so genannte Tatico Kaffee wird in Mexiko unter biologischen Bedingungen angebaut. Tatico Kaffee stammt aus fairem Handel.

Die Geschäftsbedingungen sind transparent, und den Kaffeebauern werden Mindestpreise garantiert. \"Zudem ist Tatico ein Entwicklungsprojekt, das die Lebens- und Arbeitsbedingungen von mehr als 116 Produzentenfamilien in Mexiko nachhaltig verbessert\", so Klaus Langen.

In der anschließenden Besichtigung der Rösterei gab es wissenswertes in Sachen Kaffee zu erfahren. Brasilien ist mit 35 bis 40 Millionen Sack Kaffee à 60 Kilogramm Weltweit der größte Produzent. Geröstet werden die Kaffeebohnen bei einer Temperatur von 230 Grad bis zu 20 Minuten. Eine Milliarde Euro an Kaffeesteuer spült das Getränk hierzulande in Richtung Finanzminister.

Auch interessant

Kommentare