Kein FDP-Bürgermeisterkandidat

Gut aufgestellt und motiviert gehen die Freien Demokraten aus Medebach in die nächsten Jahre. In seinem Rechenschaftsbericht gab der Vorsitzende Michael Papenheim einen Überblick über die Aktivitäten und die Entwicklung der politischen Arbeit in Medebach. Die FDP lege weiterhin Wert auf eine zukunftsorientierte und impulsgebende Kommunalpolitik, um den anstehenden Herausforderungen gerecht zu werden.

So habe man sich in den vergangenen Jahren intensiv um einige wichtige Themenfelder gekümmert, um die Rahmenbedingungen für die Bürger sowie die heimische Wirtschaft weiter zu optimieren. Allerdings erfordern viele Projekte überwiegend einen langen Atem. Intensiv widmete sich die FDP in der Vergangenheit dem forcierten Ausbau der Mündener Straße in das Gewebegebiet sowie den weiteren Ausbau bis zur hessischen Landesgrenze. Nunmehr scheint eine zeitnahe Umsetzung dieser wichtigen Maßnahme zumindest bis in das Gewerbegebiet realistisch. Darüber hinaus haben die Medebacher Liberalen bereits in 2007 vor dem Hintergrund der Haushaltslage den wachsenden Kostendruck von außen auf die Kommunen, insbesondere über die Kreisumlage thematisiert. Basierend auf einem Antrag der FDP gab es einen sehr konstruktiven Meinungsaustausch mit dem Landrat. Auch die "Dauer-Baustelle" Weddelsee, einst touristischer Anlaufpunkt, kam durch die Initiative der FDP in die Diskussion. In diesem Projekt stellt man ebenfalls Bewegung fest.

Zur anstehenden Kommunalwahl wird die FDP keinen Bürgermeister-Kandidaten ins Rennen schicken. Die Liberalen behalten sich allerdings vor, bei hoher Übereinkunft inhaltlicher Schnittmengen im Sinne Medebachs und der Ortschaften, einen anderen Kandidaten zu unterstützen. Als Kandidat für den Kreistag wurde Walter Niggemann nominiert. Mit Blick auf die nächsten Jahre sehen die Liberalen weitere wichtige Themenfelder; u.a. im Bereich der Wirtschaft, Tourismus, Infrastruktur und Ehrenämter, welche strategisch neu positioniert oder optimiert werden müssen. Für das anstehende Konjunkturpaket stehen bei den Liberalen Infrastruktur-Maßnahmen und Schule/Bildung ganz oben auf dem Wunschzettel.

Die Vorstandswahlen brachten folgendes Ergebnis: Bestätigt wurde Michael Papenheim als Vorsitzender, zum Stellvertreter wurde Otto Schreiber gewählt. Die Position des Schatzmeisters nimmt weiterhin Adolf Müsse und die des Schriftführers Wilhelm Hauser wahr.

Als Beisitzer wurde Walter Niggemann ebenfalls bestätigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare