"Mount Everest" und "Mährische Skizzen"

Konzertgemeinschaft Düdinghausen/Oberschledorn feiert Erfolg bei Landesmusikfest NRW

Die Musiker freuten sich über das Ergebnis des Wertungsspiels.

Düdinghausen/Oberschledorn. Wenn das Landesmusikfest NRW in unmittelbarer Nähe im Sauerland stattfindet, lässt es sich auch die Konzertgemeinschaft Düdinghausen/Oberschledorn nicht nehmen, nach Schmallenberg zu fahren und sich im Wertungsspiel der Meinung der Jury zu stellen.

Mit den Stücken „Mount Everest“ und „Mährische Skizzen“ trat die Konzertgemeinschaft in der Kategorie 3 (Mittelstufe) unter der Leitung von Kerstin Figge an. Alle Musikanten sind stolz und freuen sich über das Ergebnis: Mit 91,5 Punkten hat die Konzertgemeinschaft Düdinghausen/Oberschledorn mit hervorragendem Erfolg teilgenommen. 

Zurück zu den Ursprüngen 

Mit dem Auftritt beim Landesmusikfest kehrte die Konzertgemeinschaft gleichzeitig auch zu ihren Ursprüngen zurück. Im Jahr 1997 schlossen sich die beiden Musikvereine Düdinghausen und Oberschledorn erstmals zusammen und nahmen gemeinsam beim Wertungsspiel in Brilon teil. Nach mehr als 20 Jahren trat die Konzertgemeinschaft also wieder zu einem Wertungsspiel an. 

Das Konzept „Konzertgemeinschaft“ habe sich bewährt. Durch den Zusammenschluss der beiden eigenständigen Musikvereine sei es möglich, in einem großen Orchester mit mehr als 50 Musikanten auch ausgefallene Instrumente zu besetzen und symphonische Blasmusik aus der Mittel- und Oberstufe zu erarbeiten und aufzuführen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare