"Eine Punktladung" für Lehrgang

Landesweit erstes bewilligtes Leader-Projekt kommt aus Region Hochsauerland

Im Rahmen des Lehrgangs übten die Teilnehmer sich darin, die besonderen Phänomene bei den einzelnen Stationen der Führung spannend zu inszenieren.

Altkreis Brilon. Ein toller Erfolg: Ein Leader-Projekt aus der Leader-Region Hochsauerland sowie Nordwaldeck-Diemelsee ist das erste Projekt in ganz Nordrhein-Westfalen, das in dieser Förderperiode umgesetzt werden konnte. Der heißersehnte Bewilligungsbescheid kam von der Bezirksregierung Arnsberg für das Projekt ZNL-Lehrgang „Geprüfte Natur- und Landschaftsführer mit BANU-Zertifikat“. Hannah Kath, Regionalmanagerin der Leader-Region Hochsauerland: „Es war eine Punktlandung.“ Zwei Tage vor dem geplanten Beginn des Lehrgangs wurde das Projekt bewilligt.

„Wir sind sehr froh, dass Leader mit diesem Projekt helfen konnte, das Niveau der Umweltbildung im Hochauerland auch langfristig aufrecht zu erhalten und dass der Lehrgang so erfolgreich zu Ende gegangen ist“, beschreibt es Hannah Kath. 15 Teilnehmer aus dem Altkreis Brilon und Hessen haben sich den anspruchsvollen Herausforderungen gestellt. Horst Frese, Leiter des Geoparkführerteams im Nationalen Geopark GrenzWelten, zeigte sich erfreut über die hohe Motivation der 15 Teilnehmer, von denen der jüngste 19 Jahre alt war. 

Besonders positiv ist, dass unter den Teilnehmern eine ganze Reihe von jungen Leuten waren, betonte Hannah Kath. „Es ist absolut wichtig, dass sich gerade junge Leute für Umweltbildung interessieren und ihr Wissen als Natur- und Landschaftsführer auch in Schulen weitergeben wollen. Dieses Interesse aufzugreifen und weiter zu unterstützen ist eines der Ziele der Leader-Region Hochsauerland.“ 

Das länderübergreifende Projekt bestand aus zwei Lehrgangsteilen. Der erste Teil fand in der Leader-Region Diemelsee/Nordwaldeck Willingen und der zweite Teil in der Leader-Region Hochsauerland im Kulturspeicher Düdinghausen statt. 

Umfangreiche Kenntnisse vermittelt 

Um die Umweltbildung im Hochsauerland auf einem hohen Niveau anbieten zu können, werden für Exkursionen nur Natur- und Landschaftsführer die über das BANU-Zertifikat „Zertifizierten Natur- und Landschaftsführern (ZNL)“ verfügen, eingesetzt. Die Naturparkführer kommen bei touristischen Angeboten, wie Exkursionen und auch in den drei Naturparkschulen und den beiden Geoparkschulen zum Einsatz, um den Schülern Kenntnisse über Natur-/Landschaft, Artenschutz, Geologie und vieles mehr zu vermitteln. Die rund 40 aktiven Naturparkführer reichen aber nicht aus, um dauerhaft allen fünf Geopark- und Naturparkschulen bedarfsgerechte Exkursionsangebote bieten zu können. 

Der geförderte Lehrgang vermittelte sowohl Kenntnisse über die heimische Landschaft und ihre Geschichte, als auch Methoden zu deren Inszenierung im Rahmen von geführten Wanderungen. So behandelten die Referenten zum einen Natur und Landschaft sowie deren Geschichte, zum anderen Methoden zu deren Inszenierung und für eine gelungene Kommunikation mit den Führungsteilnehmern. All dies wurde in einer Reihe von Übungen und Rollenspielen eingeübt.

- Der Landesgrenzen übergreifende Lehrgang wird getragen vom Naturpark Diemelsee in Kooperation mit dem Nationalen Geopark GrenzWelten und der AG Heimatbünde im Altkreis Brilon.

- Er wird von den Leader-Regionen Hochsauerland und Diemelsee/Nordwaldeck gefördert. 

- Ausrichter sind die Naturschutz Akademie Hessen und die Natur- und Umweltschutzakademie NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare