1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Marvin van Dyck aus Dreislar ist Deutschlands bester Drechsler-Geselle

Erstellt:

Von: Marco Twente

Kommentare

Marvin van Dyck erhielt in Berlin eine Auszeichnung für seine Arbeit.
Marvin van Dyck erhielt in Berlin eine Auszeichnung für seine Arbeit. © ZDH/Boris Trenkel & Peter Lorenz

„Den zweiten Bundessieger aus unserem Betrieb können wir verkünden“, freut sich Frank Brocke und ist stolz auf seinen prämierten ausgebildeten Gesellen Marvin van Dyck im Gewerk Drechsler (Elfenbeinschnitzer), Fachrichtung Drechseln. Mit seiner Gesellenprüfung und seiner Idee für die Abschlussarbeit – „freischwingender Sitzhocker mit Stehtisch“ schaffte es der 20-Jährige, gleich zwei Titel zu gewinnen.

Dreislar - Neben dem 1. Preis als Bundessieger im Drechslerhandwerk sicherte er sich zusätzlich den 1. Preis im Wettbewerb „Die gute Form“, bei der es um die schöpferische, kreative Idee der Gesellenstücke geht. Seine praktische Arbeit und die Idee des Gesellenstücks kam bei der Jury offenbar gut an.

Als Antrieb für seine Leidenschaft gibt Marvin an: „In diesem alten Handwerk kann ich mit Geschick und modernster Technik kreativ auf individuelle Kundenwünsche eingehen. Vom einzelnen Modell bis zu Serienfertigung.“

So nahm Anfang Dezember der talentierte Drechslergeselle Marvin van Dyck seine Auszeichnung gemeinsam mit allen Bundessiegern der verschiedenen Gewerke in der „Verti Music Hall“ in Berlin entgegen.

Schließlich darf sich der Ausbildungsbetrieb Drechslerei Brocke aus Medebach-Dreislar guten Gewissens einen Anteil an diesem Triumph auf die Fahne schreiben. Normalerweise bildet der 51-jährige Frank Brocke regelmäßig aus und sorgt damit auch für Nachschub in einem schrumpfenden Handwerk. Für den Beruf Drechsler/-in, der viel Fingerspitzengefühl, handwerkliches Geschick und Präzision beim Handdrehen erfordere, sei die Firma eine der wenigen ausbildenden Betriebe in Deutschland.

„Die Übernahme des Auszubildenden ist garantiert“, so Frank Brocke. „Wir freuen uns über jede Bewerbung für diesen anspruchsvollen Beruf. Die Ausbildung ist sehr abwechslungsreich und umfasst neben handgedrehten Teilen auch die Bedienung und Einrichtung modernster CNC-Bearbeitungsmaschinen. „Wir können hier drechseln, biegen und fräsen“, betont Brocke. Neben modernsten Maschinen setzt der Geschäftsführer aber auch auf die solide Ausbildung seiner Mitarbeiter. So hat auch Marvin van Dyck das Drechseln per Handarbeit von der Pike auf gelernt – mit sichtbarem Erfolg. Zahlreiche Vertreter des Handwerks auf Bundesebene gratulierten ihn zu seinem Erfolg. Das innovative Produkt scheint dem Betrieb auch Zukunftsperspektiven zu eröffnen. Frank Brocke erklärt hoffnungsvoll: „Die Anfertigung des Freischwingers ist einzigartig. Im Fertigungsverfahren werden Drehen und Biegen angewendet. Aber auf dem Markt gibt es aktuell kein Serienprodukt, dass einen Freischwinger vollständig aus Holz herstellt. Das bietet uns neue Möglichkeiten.“

Auch interessant

Kommentare