Polizei sucht dunkelblauen Ford

Wegen Auto stark abgebremst: Radfahrerin stürzt und verletzt sich - Fahrer haut ab

+
In Medebach stürzte eine Radfahrerin, weil sie wegen eines Autos stark abbremsen musste. Der Fahrer fuhr aber einfach weiter. (Symbolfoto)

Medebach - Unglaublicher Vorfall am Donnerstag: Eine Radfahrerin stürzte, weil sie wegen eines Autos stark abbremsen musste. Doch anstatt sich um die verletzte Frau zu kümmern, fuhr der Fahrer des Autos einfach weiter. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Die Unfallflucht ereignete sich Angaben der Polizei zufolge am Donnerstagmorgen kurz vor 9 Uhr auf der Österstraße. Zu diesem Zeitpunkt fuhr die 43-jährige Radfahrerin aus Medebach mit ihrem Fahrrad auf dem Holtischen Weg in Richtung Österstraße. 

Als dann ein dunkelblauer Ford von der Österstraße geradeaus in die Straße "Am Faustweg" fuhr, musste die Frau ihr Fahrrad stark abbremsen, um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu verhindern. "Hierbei fiel sie zu Boden und verletzte sich leicht", berichtet die Polizei. 

Unfall in Medebach: Polizei sucht Zeugen

Doch ohne sich um die verletzte 43-Jährige zu zu kümmern, fuhr der dunkelblaue Ford mit polnischem Kennzeichen in Richtung "Faustweg" weiter. Weitere Hinweise zum dem flüchtigen Fahrzeug liegen laut Polizei bislang nicht vor. 

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Winterberg unter 02981/90 200 in Verbindung zu setzen. 

Auch bei weiteren Unfällen im Sauerland ist die Polizei auf Zeugenhinweise angewiesen: In Bamenohl kollidierten zwei Autos auf einer Kreuzung, beide Beteiligten wollen dabei eine grüne Ampel gesehen haben. Bei Herblinghausen fuhr ein Bus einen Strommasten um, nachdem er einem Auto ausweichen musste, das ihm auf seiner Fahrspur entgegenkam.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare