1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Mit 130 Sachen in 70er-Zone erwischt: Fahranfängerin (19) muss „nachsitzen“

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In Medebach-Schlossberg hat die Polizei zwei rasende Fahranfänger erwischt. Die beiden 19-Jährigen müssen nun in die Nachschulung.
In Medebach-Schlossberg hat die Polizei zwei rasende Fahranfänger erwischt. Die beiden 19-Jährigen müssen nun in die Nachschulung. (Symbolbild) © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zwei junge Bleifüße sind der Polizei am Montag in Medebach-Schlossberg ins Netz gegangen. Die beiden 19-jährigen Fahranfänger müssen nun „nachsitzen“. Eine junge Autofahrerin war fast doppelt so schnell unterwegs wie erlaubt.

Medebach-Schlossberg - „Für Fahranfänger gibt es die zweijährige Probezeit. Diese Bewährungszeit soll mit strengeren Regeln feststellen, ob die Führerscheinneulinge für die Teilnahme am Straßenverkehr geeignet sind.“ Mit diesen Worten leitet die Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis eine aktuelle Pressemitteilung zu Geschwindigkeitskontrollen ein, die die Polizei am Montag in Medebach-Schlossberg durchführte.

Bei zwei Fahranfängern aus Hessen bestünden seitdem Zweifel an der Eignung für den Straßenverkehr, denn die 19-Jährigen habe der Verkehrsdienst auf der L740 mit deutlich zu viel auf dem Tacho erwischt. Ein junger Mann aus Frankenberg wurde nach Angaben der Polizei mit 106 km/h gemessen. Erlaubt sind auf der Landstraße in Medebach-Schlossberg allerdings nur 70 km/h. Daher erwarten den 19-Jährigen nun „ein dreistelliges Bußgeld, eine Nachschulung sowie die Verlängerung der Probezeit um weitere zwei Jahre“, wie die Polizei erklärt.

Medebach-Schlossberg: 19-Jährige erwartet Fahrverbot, Bußgeld und Punkte

Ebenfalls auf eine Nachschulung und die Verlängerung der Probezeit müsse sich eine 19-jährige Autofahrerin aus Lichtenfels einstellen. Die Fahranfängerin raste laut Polizei sogar mit 130 km/h über die L740 in Medebach-Schlossberg und war damit fast doppelt so schnell wie erlaubt. „Mit einer Überschreitung von 60 km/h kommen zudem ein Fahrverbot, ein dreistelliges Bußgeld sowie zwei Punkte in Flensburg hinzu“, teilt die Polizei mit.

Insgesamt habe der Verkehrsdienst während der Geschwindigkeitskontrolle am Montagnachmittag zwölf Verstöße geahndet.

Erst vor wenigen Tagen hatte die Polizei zwei Raser im Sauerland erwischt: In Essentho wurden ein 73-Jähriger und ein 20-Jähriger jeweils mit 95 km/h erwischt - obwohl nur 50 km/h erlaubt waren. Auf der B7 bei Brilon-Rösenbeck war ein Autofahrer mehr als doppelt so schnell wie erlaubt - und musste deshalb monatelang seinen „Lappen“ abgeben.

Auch interessant

Kommentare