1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Medebacher suchen sich ihr neues Rathaus selbst aus

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Entwurf 1: von Wrede Architekten aus Goch. Fotos: SK
Entwurf 1: von Wrede Architekten aus Goch. Fotos: SK

Freiwilliger Bürgerentscheid — Vier Entwürfe zur Auswahl

Medebach. (jti)

Die Medebacher Bevölkerung kann am kommenden Sonntag entscheiden, wie das neue Rathaus, welches am Marktplatz auf dem Trümmergrundstück gebaut werden soll, aussehen wird. Zum ersten Mal in der Stadtgeschichte findet ein vom Stadtrat auf freiwilliger Basis beschlossener Bürgerentscheid statt. An einem öffentlich ausgeschriebenen Wettbewerb hatten sich 18 Architekturbüros beteiligt.

Ein zehnköpfiges Preisgericht wählte aus den 18 Entwürfen drei Sieger aus. Alle 18 Beiträge wurden zwei Wochen lang in der Schützenhalle öffentlich ausgestellt. Während der Ausstellungsdauer wurde von einer großen Zahl von Bürgern Kritik vorwiegend an den Siegerentwürfen geäußert, die sich zum Teil auf die vorgesehenen Flachdächer, zum Teil auch auf sonstige Punkte bezog. Teilweise wurde auch ohne weitere Begründung vorgeschlagen, andere als die drei Siegerentwürfe für die Umsetzung zu wählen.

"Mit Rücksicht auf die Intensität der Diskussion beschloss der Rat daraufhin die Durchführung eines freiwilligen Bürgerentscheids", heißt es in einem Info-Brief. In der Einwohnerversammlung im Juni wählten die anwesenden 300 Bürger durch Einzelabstimmungen fünf Entwürfe aus, die im Bürgerentscheid zur Abstimmung gestellt werden sollten. Eines der ausgewählten Büros hat nach der Versammlung mitgeteilt, dass es sich doch nicht dem Bürgerentscheid stellen will, so dass jetzt vier Entwürfe zur Abstimmung stehen. Es wird ein zentrales Abstimmungslokal mit sechs Abstimmungsplätzen in der Aula des Schulzentrums Medebach eingerichtet. Im Foyer vor der Aula werden die vier Entwürfe am Abstimmungstag noch einmal an Stellwänden und mit Modellen ausgestellt sein.

Bis Sonntag sind die vier Entwürfe mit Erläuterungen in der Info-Zentrale am Marktplatz ausgestellt und können dort besichtigt werden, außerdem gibt es alle Infos im Internet unter http://www.medebach.de. Die geschätzten Baukosten, die zu jedem Entwurf angegeben werden, hat die Stadt durch ein von ihr eingeschaltetes neutrales Fachbüro auf der Grundlage der Pläne ermitteln lassen. Wer am Sonntag nicht zur Abstimmung kommen kann, kann ebenfalls im Internet die Abstimmungsunterlagen für eine Briefabstimmung anfordern. Es kann nur eine Stimme pro Person abgegeben werden. "Bitte machen sie von dieser direkten Mitwirkungsmöglichkeit zum geplanten Rathausneubau Gebrauch", fordert Bürgermeister Heinrich Nolte die Medebacher auf.

Auch interessant

Kommentare