„Heimat wächst von unten“

Medebacher Vereine können sich für neuen Heimatpreis bewerben

+
Alle Medebacher Vereine können sich für den Preis bewerben.

Medebach. „Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet“ – unter diesem Motto hat das Land NRW ein neues Förderprogramm ins Leben gerufen. Dazu gehört der mit 5.000 Euro dotierte „Heimatpreis“. In seiner Sitzung im Oktober hat der Rat der Stadt Medebach beschlossen, an dem Projekt teilzunehmen. „Somit können auch Medebacher Vereine von dem Preisgeld profitieren“, heißt es seitens der Stadt. Vereine aus Medebach können sich ab sofort bewerben.

Die Stadt: „Getreu dem Motto ‘Heimat wächst von unten!’ möchte das Land das lokale Engagement der ehrenamtlich Tätigen würdigen. Ziel des neuen Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, Heimat zu bewahren und gleichzeitig für die Zukunft zu gestalten.“Der Heimatpreis würdigt deshalb vorwiegend ehrenamtliches Engagement und innovative, nachahmenswerte Projekte im Bereich Heimat. Folgende Schwerpunkte sind für die Preisvergabe 2019 festgelegt worden: 

- Herausragende ehrenamtliche Aktivität zur Förderung des Bekanntheitsgrades prägender Heimatbestandteile über die Stadtgrenzen hinaus 

oder 

- Erfolgreiche positive Verknüpfung der Heimat mit einer über die Region hinaus bekannten Marke, Tradition 

oder 

- Assoziation im Rahmen des ehrenamtlichen Engagements 

oder 

- Die ehrenamtliche Schaffung eines nachhaltigen Zugangs für alle Interessierten, die sich über die Region und deren Vorzüge mit heimatlichem Hintergrund informieren möchten 

oder 

- Besondere ehrenamtliche Aktionen mit ursprünglich heimatlichem Bezug zum Erhalt und der Verbreitung der örtlichen Kultur oder Herausragendes Engagement zur Weitergabe von heimatlich geprägten Werten und Traditionen für eine beständige Identifikation auch für Neubürger mit der Region und Verwurzelung als „Heimat“. 

Alle Medebacher Vereine können sich um diesen Preis bewerben. „Bitte beschreiben Sie im Antrag Ihr Projekt und ordnen Sie es einem oder mehreren der oben angeführten Schwerpunkte des Preises 2019 zu“, erklärt die Stadt. „Sie können nicht nur Ihre Projekte beschreiben, die sie bereits abgeschlossen haben, sondern auch die, an denen Sie derzeit noch arbeiten. Auch künftige Ideen können mit angegeben werden. Mit beurteilt wird ebenfalls, wie innovativ das Projekt ist und was der Verein künftig erreichen möchte.“ 

Die Stadtvertretung der Hansestadt wird nach Ablauf der Bewerbungsfrist über die Einsendungen beraten und den Preisträger (1. Preis: 3.000 Euro, 2. Preis: 1.500 Euro, 3. Preis: 500 Euro) für das Jahr 2019 ermitteln und beschließen. Die Verleihung des Heimat-Preises 2019 findet dann im Rahmen der letzten Sitzung der Stadtvertretung am Samstag, 14. Dezember, statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare