Mobiler Warenkorb auch in Medebach ab November

Caritasverband bietet Einkaufsmöglichkeit für Bedürftige

Medebach. (SK)

Eine Antwort auf die steigende Armut in Deutschland, die vor allem Kinder und Ältere trifft sowie auf die Tatsache, dass in unserer Wohlstandsgesellschaft tagtäglich Lebensmittel vernichtet werden, versucht der Caritasverband Brilon mit dem Projekt "Warenkorb" zu geben.Diese soziale Einkaufsmöglichkeit besteht in Brilon bereits seit fast vier Jahren. Einen mobilen Warenkorb richtete der Caritasverband im Frühjahr dieses Jahres in Winterberg ein und nun wird in Medebach ein weiterer folgen.

Einmal wöchentlich haben alle bedürftigen Menschen mit einem entsprechenden Berechtigungsschein hier die Möglichkeit, Lebensmittel und Dinge des täglichen Bedarfs zu günstigen Preisen zu erwerben.

Berechtigungsscheine werden ausgegeben

Berechtigungsscheine werden nach Vorlage eines Bescheides über ALG II, Sozialgeld, Grundsicherung oder anders nachgewiesener Bedürftigkeit im Rahmen der Sprechstunde der allgemeinen sozialen Beratung des Caritasverbandes Brilon ausgestellt (mittwochs 14 bis 17 Uhr, in Winterberg Poststraße 6) und an der Ausgabestelle in Medebach.

Kooperationspartner, wie Supermärkte und Bäckereien, spenden die Waren, die zum Teil kurz vor dem Verfallsdatum stehen oder — bei Backwaren — vom Vortag sind. Der Warenkorb wird als gemeinsames Projekt des Haus Nordhang des Caritasverbandes Brilon sowie der Caritaskonferenzen in Winterberg und Medebach organisiert. Ehrenamtliche, Mitarbeiter und Klienten des Hauses Nordhang tragen gemeinsam diese wichtige Aufgabe. Gestartet wird der mobile Warenkorb in Medebach am 8. November immer donnerstags, 10.30 bis 11.30 Uhr im Katholischen Pfarrheim von St. Peter und Paul. Wer das Projekt Warenkorb unterstützen möchte, kann dies beispielsweise mit einer Spende oder aber seiner ehrenamtlichen Arbeit tun. Zu weiteren Informationen steht der Caritasverband Brilon e.V. durch das Sozialtherapeutische Wohnheim "Haus Nordhang", In der Renau 5 in Winterberg Tel. 02981/3255, Frau Wirsing-Kremser) gerne zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare