Musik und Ehrungen

Die Knappenkapelle Dreislar beim Adventskonzert.

Das alljährliche Adventskonzert der Knappenkapelle Dreislar in der Schützenhalle war sehr gut besucht und die Zuhörer erwartete ein anspruchsvoller sowie abwechslungsreicher Konzertabend. Eröffnet wurde das Konzert durch das Aufbaustufenorchester der Knappenkapelle Dreislar.

Diese boten unter der Leitung von Dominik Tepel Weihnachtslieder dar, unter anderem "Little Drummer Boy" und "Macht hoch die Tür". Die junge Formation meisterte ihren ersten Auftritt vor einem solch großen Publikum mit Bravour. Im Anschluss wurden die Musiker des Aufbaustufenorchesters für ihre erfolgreiche Teilnahme am E-Lehrgang geehrt. Alle Musiker und Musikerinnen bestanden "mit gutem Erfolg" oder gar "mit sehr gutem Erfolg". Den Hauptteil der ersten Konzerthälfte übernahm das große sinfonische Orchester, ebenfalls unter der bewährten Leitung von Dominik Tepel. Eröffnet wurde der Konzertteil mit "Elisabeth", einer Zusammenstellung der Highlights aus dem gleichnamigen Musical in einem Arrangement von Johan de Meij. Dieser zeigte sich auch für das Arrangement des folgenden Konzertstückes verantwortlich, "Tintin", komponiert von Dirk Brossé. Hier entführte das Orchester die Zuhörer, um ein spannendes Abenteuer mit Tim und Struppi im Sonnentempel zu erleben. Im Anschluss wurde die Filmmusik von "The Perfect Storm" dargeboten. Den Abschluss des ersten Teiles bildete ein Robbie Williams Medley, gesungen von Patrick Linn. Der zweite Konzertteil stand ganz unter dem Motto Big Band Sound. Die Musiker begeisterten mit Stücken wie "Happy Luxemburg" von James Last oder "Heinzelmännchens Wachparade". Eine weitere Neuerung war der Einsatz eines Background-Chores, welcher bei "Let it snow", "Feliz Navidad" oder "Silent Night" zum Einsatz kam. Insgesamt bot die Knappenkapelle Dreislar einen abwechslungsreichen Konzertabend dar, welcher das Publikum begeisterte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare