Musikerverein begeisterte wieder sein Publikum

Gesamte Bandbreite des Repertoires unter Beweis gestellt

Dreislar. (SK)

Der Musikverein Dreislar konnte bei seinem Adventskonzert die gesamte Bandbreite seines Repertoires unter Beweis stellen. Zunächst stimmte das Jugendorchester unter der Leitung von Benjamin Vogt die zahlreichen Gäste mit einigen Weihnachtsliedern auf die Weihnachtszeit ein. Unter der Moderation von Peter Steden wechselten sich anschließend klassische Stücke und moderne Klänge mit Stücken der sinfonischen Blasmusik ab. Das von Dirigent Dominik Tepel zusammengestellte Programm reichte von der "Zauberflöte" über "Lord of the Dance" bis hin zu dem Musical "Tanz der Vampire".

Der "Nibelungenmarsch" wurde von Benjamin Vogt dirigiert. Auch die Solistin Marion Mönxelhaus überzeugte mit dem Gesangsstück "One Moment in Time". Der zweite Teil stand im Zeichen der sinfonischen Blasmusik, bei dem mit der "Alpina Saga" von Thomas Doss die Faszination der Alpen in eindrucksvoller Weise musikalisch vorgestellt wurde. Auch mit dem "Perfect Storm" zeigte der junge Dirigent, dass er sein Orchester bestens auf das Konzert vorbereitetet hat. Mit dem Weihnachtslied "O du fröhliche" beendete das 35-köpfige Orchester ein rundum gelungenes Konzert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare