Mehr Sicherheit für Bürger

Neue Ampelanlage in Medebach ist installiert

+
Vor der neuen Ampel an der Kreuzung: Reinhold Klump und Thomas Grosche.

Medebach - „Was lange währt...“, sagt Thomas Grosche mit einem leichten Lächeln. Medebachs Bürgermeister ist erleichtert, dass die neue Ampelanlage an der Kreuzung in der Kernstadtmitte endlich installiert ist, mit sowohl akustischen als auch taktilen Signalen, sodass auch schwerbehinderte Personen sicher von der einen auf die andere Straßenseite gelangen.

„Das war zuvor ein echtes Problem“, erklärt Reinhold Klump. Der Pensionär hatte sich wie berichtet seit mehreren Jahren intensiv dafür eingesetzt, dass die Ampel an der vielbefahrenen Kreuzung aufgerüstet wird. „Seit 2013 bin ich immer wieder vom Landesbetrieb Straßen.NRW als zuständigen Straßenbaulastträger auf das nächste Jahr vertröstet worden“, so Reinhold Klump. „Das war sehr ärgerlich, schließlich habe ich von vielen Rentnern gehört, dass sie ebenfalls, wie ich selbst, Probleme bei der Überquerung der Straße hatten.“ Reinhold Klump hatte sich zur Unterstützung an die Stadt Medebach gewandt, die das Vorhaben begrüßt und verschiedene Anträge, auch mit Einsatz der Senioren-Union Medebach, an Straßen-NRW gestellt hat, den ersten im April 2014. Im vergangenen Jahr war dann Schwung in die Sache gekommen, seit einigen Wochen ist die Ampelanlage fertiggestellt, nur am Akustiksignal müsse noch einmal nachjustiert werden. „Über die Fertigsstellung freuen wir uns, schließlich bedeutet die neue Ampelanlage zusätzliche Sicherheit für unsere Bürger. Auf Initiative von Herrn Klump ist die Sache ins Rollen gekommen – ein Einsatz, der nicht selbstverständlich ist“, so Bürgermeister Grosche. „Insgesamt wurden in die Erneuerung der Anlage, inklusive der Ausstattung mit akustischen und taktilen Signalen, rund 31.500 Euro investiert“, teilt Straßen.NRW auf Nachfrage mit.

Erneuerung der Ampel an evangelischer Kirche

Oscar Faneca Santos, Pressesprecher der Regionalniederlassung Sauerland-Hochstift, verteidigt zudem den langen Zeitraum, den die Medebacher haben warten müssen: „Dem Antrag zur Aufrüstung der Anlage mit akustischen und taktilen Signalen wurde unsererseits direkt zugestimmt. Jedoch war nach Überprüfung der vorhandenen Technik die Aufrüstung der Anlage ohne eine Gesamterneuerung nicht möglich.“ Santos weiter: „Da die Anlage ohne Probleme funktionierte und zu dem Zeitpunkt des Antrages auch keine turnusmäßige Erneuerung anstand (rund alle 20 Jahre), ist der Stadt die Aufrüstung der Anlage im Zusammenhang mit der Gesamterneuerung zugesagt worden“ – welche nun realisiert worden ist. Übrigens: Auch die Ampel an der evangelischen Kirche wird erneuert und mit akustischen und taktilen Signalen ausgestattet, teilt Straßen.NRW mit. Die Erneuerungsarbeiten sollen am morgigen Donnerstag, 26. September, beginnen. Die Baukosten belaufen sich auf etwa 12.000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare