„Western-Schwestern“ begeistert die Zuschauer – Autor Bernd Kietzke extra angereist

Premiere der Theatergruppe Medebach lief wie am Schnürchen

Mit viel Liebe zum Detail wurde das Bühnenbild gestaltet. Foto: privat

Medebach. Es war das schönste Geburtstags-Geschenk zum 35-jährigen Bestehen, so die einhellige Meinung der Kolping-Theatergruppe nach der Premiere am Samstagabend im Kolpinghaus: Der Autor der Komödie, Bernd Kietzke, war persönlich erschienen.

Auch Bernd Kietzke, der extra nach Medebach gekommen war, zeigte sich vom Bühnenbild, von der Art der Aufführung und von der spielerischen Leistung der Akteure vollends begeistert. Es herrschte vom Anfang bis zum letzten Vorhang eine lustvolle Spannung mit viel Witz und scharfsinnigem Humor – jedoch ohne Knallerei und erst recht ohne einen Schuss. Alle Mimen hatten sich mit ihrer Ausstattung und auch bei der Spielhandlung voll in ihre Rollen integriert.

So lief denn auch alles wie am Schnürchen und die Zuschauer kamen aus dem Lachen nicht mehr heraus. Der erhoffte Funke sprang gleich beim ersten Gag auf die Besucher über und riss nicht mehr ab. Alle Spieler haben ihr Bestes gegeben, sagte der Autor beim kleinen gemütlichen Beisammensein im Anschluss an die Premiere im Theater-Café Pöllmann.

Auch bei der zweiten Aufführung am Sonntagabend war der Theatersaal voll besetzt und die Stimmung der Akteure sowie des Publikums einmalig. Am kommenden Wochenende (28. und 29. November) besteht noch die Möglichkeit, diese Show zu erleben. Eintrittskarten gibt es in der Touristik-Zentrale am Markplatz und an der Abendkasse im Kolpinghaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare