„Ein Dorf erinnert sich“

Referinghäuser Dorfalbum ist ab sofort erhältlich

Ortsvorsteher Reinhard Figgen präsentierte das Referinghäuser Dorfalbum.

Referinghausen. „Kennen Sie die ‘Ode an die Bratpfanne’ von Britta Papenheim und Ann-Cathrin Clement oder ‘Die Hahnenjagd’ von Edewaldes Hubert? Nein? Dann sollten Sie sich das Referinghausen-Album holen“, so der Arbeitskreis.

„Ein Dorf erinnert sich“ steht auf dem Titelblatt. Und das ist auch so: Jeder der gut 200 Dorfbewohner und Ehemaligen sowie Freunde des Ortes waren aufgerufen, Geschichten rund um den Ort und seine Bewohner aufzuschreiben. „Zunächst war es gar nicht so einfach, die Geschichten aus den Leuten herauszukitzeln“, erinnert sich der Arbeitskreis. „Doch nach und nach kamen immer mehr Beiträge zusammen.“ 

Die Referinghäuser wollten nicht einfach eine Ortschronik schreiben, sondern mal etwas ganz anderes machen: wie ein Fotoalbum aufgebaut mit vielen Bildern und den dazugehörigen Geschichten. Da Referinghausen bereits eine ausführliche Ortschronik hat, entschied man sich dafür, nicht nur einzelne Chronisten zu Wort kommen zu lassen, sondern gleich den ganzen Ort. Viele haben ihre Kindheitserinnerungen oder kleine Begebenheiten aufgeschrieben sowie Bilder beigesteuert. 

Geschenken zum Nachdenken

Thomas Schulte, Thomas Winterberg, Thomas Schlüter, Dennis Hellwig und Reinhard Figgen vom Arbeitskreis Referinghausen-Album sammelten alle Beiträge und fassten sie auf 160 Seiten zusammen. Gefördert wurde das Referinghausen-Album durch die NRW-Stiftung und das Ministerium für Heimat in NRW. Nicht nur lustige Prosa, sondern auch Geschichten aus dem Krieg, die einen nachdenklich machen, sind zu finden. Für damalige Zeiten ganz alltägliche Arbeiten wie Schlachten mit Walmenhuses Onkel August oder die Feldarbeit werden beschrieben und außerdem erfährt der Leser, warum es mit Greten Bernhard bergab ging. 

Das Dorfalbum und der Kalender sind zum Paketpreis von 25 Euro (Einzelpreise: Dorfalbum 15 Euro, Kalender 10 Euro) in folgenden Verkaufsstellen zu erhalten: Gasthof zur Post (Schüren) in Referinghausen, Ortsvorsteher Reinhard Figgen, Lebensmittel Macher in Oberschledorn, Touristik Medebach, Bäckerei Peters in Düdinghausen, Thomas Schulte in Referinghausen und beim großen, dreitägigen Jubelfest vom 30. Mai bis 1. Juni.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare