Schützenverein kann 16 neue Mitglieder verzeichnen

Finanzierung und Planung der Baumaßnahme besprochen

Oberschledorn. (SK)

Im Anschluss an die Schützenmesse, die vom Musikverein Oberschledorn und den Schützen mitgestaltet wurde, eröffnete Hauptmann Michael Mütze die Generalversammlung der St.-Antonius-Schützenbruderschaft in dem mit 113 Schützen gut besuchten Saal des Gasthofs "Zum Lindenhof".Hauptmann Michael Mütze begrüßte besonders Präses Vikar Nistroy, Schützenkönig Dirk Daehre, Schützenkaiser Josef Hellwig, den amtierenden Jungschützenkönig Thomas Imöhl und den amtierenden Kreisjungschützenkönig Patrick Hellwig sowie Ehrenhauptmann Hubert Weddemann.

Zu Beginn seines Jahresrückblicks berichtet Hauptmann Michael Mütze, dass der Vorstand bereits am Montag nach der letztjährigen sehr wichtigen Generalversammlung, mit der Realisierung der von der Versammlung genehmigten Beschlüsse in Bezug auf die große Umbaumaßnahme, begonnen wurde. Weiterhin erinnerte er in seinem Jahresrückblick an die verschiedenen Aktivitäten des Vorstandes im vergangenen Jahr. Nach Verlesung des Protokolls und des Kassenberichtes wurde dem Vorstand von den anwesenden Schützen einstimmig Entlastung erteilt.

Vorstand im Amt bestätigt

Folgende Vorstandsmitglieder wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt: Peter Damitsch, Schriftführer, Michael Dessel, stellvertretender Kassierer, Axel Schmidt, Unterkassierer, Dirk Daehre, Fähnrich "Alte Fahne", Markus Mütze, Fähnrich "Neue Fahne" und Helmut Aufmhof, Hallenwart. Als Kassenprüfer fungieren Michael Gerbracht und Willi Dessel.

16 neue Mitglieder traten im vergangenen Jahr der Bruderschaft bei, wodurch der Verein nun einen Mitgliederstand von 409 Mitgliedern hat. Weiterhin konnte der Hauptmann der Versammlung mitteilen, das für 2007 schon alle Verträge mit Musikkapellen und Schaustellern abgeschlossen seien.

Den größten Platz der Versammlung nahm aber ein Rückblick, die Finanzierung sowie ein Ausblick auf die noch anstehenden Arbeiten bis zum Schützenfest 2007 der laufenden Baumaßnahmen ein. In seinem sehr detaillierten Rückblick auf die Baumaßnahme stellte Hauptmann Michael Mütze fest, dass von dem 2. August bis heute an 130 Arbeitstagen gut 7000 Arbeitsstunden von 97 Schützenbrüdern geleistet worden sind. Er bedankte sich bei allen Helfern, insbesondere auch bei den Frauen des Ortes, die eine sehr gute Verköstigung der fleißigen Helfer mit Kuchen und Mittagessen sicher gestellt haben. Kassierer Jürgen Dessel berichtete sehr umfangreich über die bisher angefallenen und die noch zu erwartenden Baukosten der seit Schützenfest-Mittwoch andauernden Baumaßnahme.

Zeichnungen von der zukünftigen Halle

Hauptmann Michael Mütze erläuterte den geplanten Innenausbau der Halle anhand von Zeichnungen, so dass sich alle Schützenbrüder ein Bild von dem zukünftigen Aussehen der Schützenhalle machen konnten.

Bevor Hauptmann Michael Mütze die Versammlung schloss, appellierte er an alle Schützenbrüder auch weiterhin sich aktiv am Hallenumbau zu beteiligen und wünschte der Versammlung noch einen schönen Abend bei einem gemeinsamen Abendessen, zu dem erste Bilder vom Umbau gezeigt wurden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare