1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Medebach

Spende für Indien

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Die drei Ordensschwestern SMS: Anila, Ligin Mary und Sanjo zusammen mit Elisabeth Tigges.
Die drei Ordensschwestern SMS: Anila, Ligin Mary und Sanjo zusammen mit Elisabeth Tigges.

Die Ü-Sechziger aus Medebach haben beim letzten Treffen im Kolpinghaus einen Reise-Bericht über die Arbeit der „Snehgiri Missionary Sisters (SMS)“ – der „Schwestern der Eucharistischen Anbetung“ – aus Indien von Elisabeth Tigges gehört und gesehen.

Drei Schwestern dieses Ordens, die im St.-Mauritius-Altenheim in Medebach seit zwölf Jahren ihren Dienst tun, haben diesen Bericht ergänzt. Es wurde dabei deutlich, wie intensiv und erfolgreich sich dieser Orden, der im April 1969 von Pater Abraham Kaippanplacktal (jetzt 100 Jahre alt) gegründet wurde, um Waisenkinder, um alte mittellose und behinderte Menschen und Sterbende bemüht und sehr segensreich wirkt, egal welcher Religion sie angehören. Es ist ein Orden mit dem Charisma der Nächstenliebe und Spiritualität.

Um ihren selbstlosen Dienst in der Heimat zu finanzieren, arbeiten einige der Schwestern in karitativen Einrichtungen in Deutschland und Italien. Angeregt von diesem Bericht spendeten die rund 80 Ü-Sechziger spontan einen Betrag von 350 Euro, der den Schwestern für ihre Arbeit in Indien übergeben wurde.

Auch interessant

Kommentare