5000 Euro für Bürgerhilfe

Stiftung finanziert Anschaffung eines Schneeräumers

Bei den abschließenden Vertragsverhandlungen (v.l.): Boris Ege, Richard Canisius, Agathe Leblais, Dolf Müsse, Bettina Hötzel-Nowak, Vera Geebelen und Heinrich Nolte.

Medebach. Mitten im Rekordsommer 2018 hat sich der Bürgerhilfeverein Medebach intensiv mit dem erwarteten Schneefall im kommenden Winter befasst. Mit Erfolg, denn der Verein hat jetzt 5000 Euro für die Anschaffung eines kleinen Schneeräumtraktors gewonnen. Damit soll älteren und körperlich beeinträchtigten Menschen in Medebach beim Schneeräumen geholfen werden.

Vor einigen Wochen informierte der Chef des Center Parcs Medebach, Boris Ege, den Vorsitzenden des Bürgerhilfevereins Medebach, Heinrich Nolte, über die Ausschreibung eines Wettbewerbs. Die in Paris ansässige Gruppe Pierre & Vacances als Betreiberin von rund 200 Ferien-Residenzen in ganz Europa hatte mit ihrer Stiftung die Idee, gemeinnützigen Organisationen im Umkreis der bestehenden Center Parcs die Möglichkeit zu geben, gute Projektvorschläge einzureichen und dafür Preisgelder auszuloben. Dabei kam allerdings keine längerfristige Unterstützung der laufenden Arbeit in Frage.

Vielmehr sollten solche Projekte innerhalb eines Jahres komplett abgeschlossen werden. Bei der Beratung über eine Beteiligung an diesem Wettbewerb wurde im Vorstand des Bürgerhilfevereins deutlich, dass eine der vielfältigen Aufgaben in den zurückliegenden neun Jahren darin bestand, älteren und körperlich beeinträchtigten Menschen beim Schneeräumen auf den Gehwegen und Hauszugängen zu helfen.

Große Freude bei den Mitgliedern

Dabei wurde es zunehmend schwieriger, geeignete Helfer in ausreichender Zahl genau zu den Zeiten nach Schneefall zu finden. Aus dieser Erkenntnis entstand die Idee, einen kleinen Schneeräumtraktor für rund 5000 Euro anzuschaffen, der auch ohne Führerschein gefahren werden kann. Damit sollen der Mangel an Helfern und zu lange Wartezeiten der Hilfesuchenden besser überwunden werden. Diese Projektidee reichte der Verein bei der Stiftung in Paris ein. Vor der entscheidenden Jury-Sitzung musste eine Vielzahl von Fragen zu Aufgaben und Struktur des Vereins beantwortet werden. Der gesamte Schriftverkehr lief in englischer Sprache. Zur großen Freude des Vereins entschied die Jury, 5000 Euro für dieses Projekt bereitzustellen.

Nun kamen die für den Wettbewerb verantwortliche Agathe Leblais und ihre Kollegin Vera Geebelen eigens aus Paris nach Medebach, um mit dem Vorstand des Bürgerhilfevereins und Boris Ege die letzten Details eines rund 20-seitigen Vertragswerks in englischer und französischer Sprache zu beraten. Jüngst traf schließlich der vom Präsidenten der Stiftung, Monsieur Gérard Brémond, unterzeichnete Vertrag ein. Der Schneeräumtraktor kann jetzt bestellt und im Winter bei den Hilfesuchenden in Medebach eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare