Gefeiert wird vom 13. bis 15. September 2019 

Der Vertrag ist besiegelt: Medebacher richten das Bundesschützenfest 2019 aus

Der Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft und Vertreter des Sauerländer Schützenbundes unterzeichneten den Vertrag zum Bundeschützenfest.

Medebach. Nun ist es offiziell: Nachdem bereits im Vorfeld verkündet wurde, dass sich die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Medebach um die Austragung des 24. Bundesschützenfest des Sauerländer Schützenbundes beworben hat und auch bereits die Zustimmung des SSB zur Vergabe des Bundesschützenfestes nach Medebach erteilt wurde, wurde nun der Vertrag zwischen dem SSB und dem Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft unterzeichnet.

Bei der Unterzeichnung bedankte sich der Bürgermeister der Stadt Medebach, Thomas Grosche, bei dem Vorstand der Medebacher Schützen zunächst für die Ausführung des 26. Kreisschützenfestes des Kreisschützenbundes Brilon, welches vom 8. bis 10. September in Medebach stattgefunden hat. Er sicherte zudem auch im Namen der Stadt Medebach die Unterstützung bei der Ausrichtung des Bundesschützenfestes 2019 zu. 

"Es ist eine Ehre, die Ausrichtung zu übernehmen"

Dass die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Medebach bereits Erfahrungen mit der Ausführung von Großveranstaltungen hat, wurde von dem Bundesoberst des SSB, Martin Tillmann, angesprochen: Medebach hat schon die drei Kreisschützenfeste 1959, 1972 und 2017, das Bundesschützenfest 1986 und das Europaschützenfest 1994 ausgerichtet. Daher ist sich Tillmann sicher, dass die Medebacher Schützen auch das 24. Bundesschützenfest 2019 vom 13. bis 15. September gut organisieren und ausrichten werden - trotz verkürzter Vorbereitungszeit.

Nach der Unterzeichnung des Vertrages durch den gesamten Vorstand der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Medebach bedankte sich Hauptmann Schreiber bei dem Vorstand des Sauerländer Schützenbundes für das Vertrauen. Die Medebacher Schützen fühlen, so hieß es, sich auch besonders mit dem SSB verbunden, da bereits seit 1939 die Bundesstandarte des SSB in der Obhut der Schützenbruderschaft ist. Daher sei es eine Ehre, die Ausrichtung des Bundesschützenfestes zu übernehmen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare