„Eine intensive Zeit“

"Weihnachten im Schukarton": Deifelder bringen Kinderaugen zum Leuchten

Die Damen von Weihnachten im Schuhkarton mit dem Team und „Hermann hilft“.

Deifeld - 1204 Schuhkartons gehen in diesem Jahr aus der Sammelstelle in Deifeld auf die Reise. „1204 Kinder werden aus unserer Sammelstelle beschenkt. Wir sind so glücklich über diese Zahl, aber auch ein wenig wehmütig, dass es schon wieder vorbei ist“, berichten die 19 Frauen, die die Aktion Weihnachten im Schuhkarton betreuen.

„Wie in jedem Jahr war auch diese Schuhkarton-Saison eine sehr intensive Zeit, bei der viele andere Dinge, Hobbys und die Familie hinten anstehen müssen“, so die Frauen. Doch die Frauen wissen, so sagen sie, warum sie diese Arbeit auf sich nehmen, denn die Vorstellung der leuchtenden Kinderaugen in den armen Ländern gebe ihnen stets neue Motivation. „Wir verbringen viele Stunden in der Küche der Schützenhalle Deifeld, meist mit der Nase in einem Schuhkarton.“ 

Konzentration gefordert 

Viel geredet wird bei den Packabenden nicht, denn die Kontrolle erfordert Konzentration. Darf Kinderschokolade rein? Ist denn auch ein Anspitzer drin? Welches Kuscheltier passt zu diesem Alter? Viele Fragen gehen den Kontrolleurinnen durch den Kopf. Doch die Routine setzt schnell ein. Das mussten auch Hermann und sein Kamerateam von der WDR Sendung „Hermann hilft“ feststellen. „Ihr seid alle viel zu schnell für mich!“, schimpfte er lachend, als er die Frauen für einen Nachmittag begleitete und all ihre Aufgaben selbst in Angriff nahm. 

Dabei staunte er nicht schlecht, wie gut die Sammelstelle organisiert ist. Alles und jeder hat seinen Platz und alle wissen, was sie zu tun haben. So werden die Frauen in jedem Jahr schneller und effektiver. „Wir bekommen aber auch immer mehr Unterstützung von außerhalb“, erzählt Jessica Lefarth, die Leiterin der Sammelstelle. „Unsere Annahmestellen, die überall im Sauerland und Waldecker Land gepackte Schuhkartons entgegennehmen, haben in diesem Jahr wieder wahnsinnig viele liebevoll gefüllte Pakete zu uns gebracht. Allein aus der Annahmestelle in Landau zum Beispiel kamen 236 Schuhkartons zu uns – ein ganzer Anhänger voll.“ 

Das Team aus Deifeld möchte sich bei den Annahmestellen bedanken, dass sie in jedem Jahr Pakete bei sich sammeln. „Ein Dank gebührt allen Spendern, sei es für die gepackten Schuhkartons, oder die Sach- und Geldspenden, mit denen noch zusätzliche Schuhkartons vom Team selbst gepackt werden konnten“. 

Auch im kommenden Jahr werden die Deifelderinnen wieder gespannt ihre Nase in jeden Schuhkarton stecken, der sich während der Aktionszeit bei ihnen stapelt. „Und auch Sach- und Geldspenden nehmen wir natürlich stets gern“, fügen die Frauen abschließend hinzu. Übrigens, wer die Frauen in Aktion sehen will: Der Bericht von „Hermann hilft“ wird voraussichtlich in der Lokalzeit Südwestfalen am 13. Dezember um 19.30 Uhr ausgestrahlt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare