Wilhelm Hegel: Ehrung für 75 Jahre Mitgliedschaft

Die Gruppe der 40-jährigen Jubilare mit dem geschäftsführenden Vorstand. Foto: SK

Kolping feierte doppeltes Stiftungsfest — Jubilarehrung

Medebach. (SK)

Zum eigentlichen Gründungstag des damaligen Gesellenvereins in Medebach, der heutigen Kolpingsfamilie, konnte der Vorsitzende Peter Groß im Kolpinghaus Medebach zahlreiche Besucher, darunter viele Familien, Jugendliche und Kinder begrüßen. Er wies auch darauf hin, dass Ende des Jahres 2006 die Stiftung Kolpinghaus Medebach gegründet worden ist und somit ein doppelter Grund zu dieser Feier besteht.

Einen besonderen Gruß richtete er an die Jubilare, die der Kolpingsfamilie Medebach seit vielen Jahren die Treue gehalten haben. Diesen Jubilaren wurden silberne und goldene Kolping-Nadeln sowie Urkunden und Präsente überreicht.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Detlef Kuhnhenne geehrt, für 40-jährige Treue dankte der Vorsitzende: Werner Köster, Ulrich Schnellen, Karl Schreiber, Herbert Telge und Ludwig Tielke.

Vier Mitglieder seit 50 Jahren dabei

Als 50-jährige Kolpinger erhielten Heinz Emde, Harald Kuhnhenne, Hans Reiners und Winfried Schreiber die goldenen Auszeichnungen. Einen besonderen Applaus und eine große Ehrung wurde Wilhelm Hegel zugedacht, der auf stolze 75 Jahre Kolpingmitgliedschaft zurückblicken kann. Der Jubilar erfreut sich guter Gesundheit und kommt auch regelmäßig zu den Ü-Sechziger-Veranstaltungen. Mit dem Kolpinglied wurde ihm und allen Jubilaren ein besonderer Glückwunsch und Dank gesagt. Zum Ländermotto: "Frankreich" gab es leckere Spezialitäten und eine große Tombola brachte die Stimmung auf den Höhepunkt.

Viele interessante Sachpreise (alle dankenswerter Weise von Betrieben und Unternehmen am Ort gespendet) gab es zu gewinnen und den Hauptpreis erhielt Christel Kuhnhenne mit einer Musicalfahrt nach Hamburg. Bei guter Unterhaltung klang dieser schöne Familienabend dann aus.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare