Gut gerüstet in den Herbst 

Arbeitslosigkeit im Hochsauerlandkreis geht im September deutlich zurück

Hochsauerland. Mit dem Ende der Ferienzeit hat sich der Arbeitsmarkt belebt. Die Arbeitslosigkeit im Agenturbezirk Meschede-Soest reduzierte sich um 869 Personen oder 5,3 Prozent im Vormonatsvergleich; dies war zu erwarten. Erfreulich war insbesondere der Rückgang der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen unter 25 Jahren um 14,2 Prozent.

15.561 Menschen waren im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest im September arbeitslos gemeldet, 869 Männer und Frauen weniger als im August. Gegenüber dem Vorjahr verringerte sich die Arbeitslosigkeit um fünf Prozent oder 824 Personen.

„Erfreulich ist“, so Oliver Schmale, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, „dass nicht nur die Arbeitslosigkeit der Ferienmonate abgebaut wurde, sondern der Rückgang insgesamt darüber hinausgeht“. Die Arbeitslosenquote sank auf 5 Prozent, 0,2 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und 0,3 Prozentpunkte geringer als vor Jahresfrist. „Viele Jugendliche hatten sich übergangsweise bis zum Start ihrer Ausbildung oder des weiterführenden Schulbesuches arbeitslos gemeldet. Außerdem wirkten sich der Beginn der betrieblichen Ausbildungen sowie der späte Schulstart in diesem Jahr erst zum Ende August aus. Besonders zu erwähnen ist jedoch, dass viele Jugendliche, die nach bestandener Prüfung entlassen wurden und vorübergehend ohne Beschäftigung waren, eine neue Arbeitsstelle gefunden haben“, erklärt Schmale den deutlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit von jüngeren Arbeitslosen unter 25 Jahren.

Im September waren 1.711 Jugendliche arbeitslos gemeldet. Vom Abbau der Arbeitslosigkeit profitierte der Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) ebenso wie der Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II).

Erfreulicher Rückgang im HSK

5.663 Personen waren im September bei der Agentur für Arbeit im Hochsauerlandkreis und im Kreis Soest im Versicherungsbereich gemeldet, 456 Personen oder 7,5 Prozent weniger als im August. Im Vorjahresvergleich ist ebenfalls ein Rückgang um 362 Männer und Frauen oder 6 Prozent zu verzeichnen.

Der Arbeitsmarkt zeigte sich im Hochsauerlandkreis stabil für den Herbst. 6.313 Personen waren im September bei den Agenturen für Arbeit und Jobcentern im HSK arbeitslos ge-meldet, 337 Arbeitslose oder 5,1 Prozent weniger als im August. Gegenüber dem September des Vorjahres waren es erfreuliche 525 Arbeitslose oder 7,7 Prozent weniger. Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen lag mit 4,3 Prozent 0,2 Prozentpunkte niedriger als im August und 0,4 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. 2.315 Menschen waren im Versicherungsbereich (Sozialgesetzbuch Drittes Buch, SGB III – Arbeitslosengeld I) ohne Arbeit, also bei den Agenturen für Arbeit gemeldet. Das waren 259 Personen oder 10,1 Prozent weniger als im August.

Gegenüber dem Vorjahr nahm die Arbeitslosigkeit im Versicherungsbereich um 411 Arbeitslose beziehungsweise 15,1 Prozent ab. Bei den Jobcentern im Hochsauerlandkreis, im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsu-chende (Sozialgesetzbuch Zweites Buch, SGB II – Arbeitslosengeld II), waren 3.998 Män-ner und Frauen registriert. Die Arbeitslosigkeit sank gegenüber August um 78 Personen oder 1,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Personen ohne Beschäftigung um 114 Männer und Frauen (-2,8 Prozent). Besonders bei den Jüngeren ist die Arbeitslosigkeit, wie erwartet, gesunken. Mit 770 ar-beitslosen Jüngeren unter 25 Jahren waren im September 114 Menschen oder 12,9 Pro-zent weniger betroffen als noch im August.

Jugendarbeitslosigkeit stark gesunken

„Die begonnenen Ausbildungen, das späte Ende der Sommerferien und der damit verbundene spätere Beginn weiterführender Schulausbildungen sowie die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften führten zu dem deutlichen Rückgang der Jugendarbeitslosigkeit“, weiß Oliver Schmale.

Die Stellenmeldungen im September lagen mit 547 neu zu besetzenden Stellen unter dem Niveau des Vormonats und auch des Vorjahres. Betriebe und Verwaltungen meldeten dem Arbeitgeberservice der Arbeitsagenturen im September 155 Stellen oder 22,1 Prozent weniger als im August beziehungsweise 34 Stellen oder 5,9 Prozent weniger als im September des vergangenen Jahres. Der Bestand an offenen Stellen lag im September bei 2.422 und damit 21 Stellen oder 0,9 Prozent niedriger als im Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr gab es eine Steigerung um 447 Stellen oder 22,6 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare