Night-Glow-Event wird als Dank für WIM-Fans veranstaltet

Ballonglühen und Taufen

Start des Night-Glow-Events ist um 18.30 Uhr mit der Taufe von drei Ballonen.

Wenn die riesigen Ballonhüllen in der Dunkelheit zur stimmungsvollen Musik glühen und das Montgolfiadegelände in einem faszinierenden Lichtspiel erstrahlt, dann strömen zehntausende Besucher nach Warstein.

Das wollen Hermann Löser und sein Organisationsteam von der Warsteiner International Montgolfiade GmbH jetzt auch ohne WIM feiern.

Warstein/Hochsauerland.

Denn nach dem Ausfall der Veranstaltung im vergangenen September und der Situation nach der Erkrankungswelle in Warstein sollen für die Bürger der Stadt sowie Freunde der Montgolfiade ein Night-Glow sowie ein großes Feuerwerk veranstaltet werden. „Wir möchten uns als Veranstalter Deutschlands größter Ballonfiesta für das Verständnis für die Absage bei allen Freunden, Förderern, Organisationsbeteiligten und natürlich allen Bürgern bedanken“, bringt Hermann Löser, Geschäftsführer der Warsteiner International Montgolfiade GmbH, die Beweggründe zu der Veranstaltung auf den Punkt.

Geplant ist das Night-Glow-Event für Samstag, 12. Oktober. An dem kommenden Samstag soll das Warsteiner Montgolfiadegelände wieder mit Ballonen bevölkert werden. Nicht zu einem Ballonstart, aber zu einem einmaligen Night-Glow haben sich die Piloten des Warsteiner Ballooning Clubs sowie auch Kollegen aus ganz Deutschland bereiterklärt.

Mehr als 20 Heißluftriesen sollen einen Platz finden auf dem Startfeld B neben Plückers Hoff. Mit der offiziellen Taufe von drei neuen Warsteiner Ballonen geht es bereits um 18.30 Uhr los. Danach rüsten dann die Heißluftballone für den Night-Glow auf, der um 19 Uhr geplant ist. Im Anschluss (etwa 20 Uhr) können sich die Besucher auf ein großes Feuerwerk freuen. Mit Essens- und Getränke-Ständen wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Selbstverständlich ist auch die große Night-Glow-Veranstaltung der WIM-Organisatoren wetterabhängig. „Wir setzen den ersten Termin am Samstag, 12. Oktober an. Wettertechnisch können wir frühestens am Donnerstag davor erkennen, ob diese Veranstaltung auch möglich ist“, erklärt Löser. „Falls wir das Event nicht am ersten Termin durchführen können, probieren wir es danach Samstag für Samstag, ausgenommen während des Warsteiner Herbstes“, ergänzt Uwe Wendt, zweiter Geschäftsführer der Warsteiner International Montgolfiade GmbH. „Wir freuen uns in jedem Fall, wenn wir den Warsteinern ein Glänzen in die Augen zaubern können“, begeistert sich Löser.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare