Stadt informiert Bürger in Remblinghausen

Bebauungsplan geändert

Die Stadt Meschede will möglich machen, dass in Remblinghausen die rückwärtigen Gartenbereiche südlich der Straße „Zum Holze“ flexibler genutzt werden können.

Remblinghausen.

So sollen dort zum Beispiel künftig bauliche Erweiterungen wie zum Beispiel Wohnflächen für Kinder oder pflegebedürftige Familienangehörige geschaffen werden können. Die Vorgaben des über 42 Jahre alten Bebauungsplans Nr. 59 „Gartenstraße“ lassen das allerdings aktuell nicht zu. Deshalb hat der Rat der Kreis- und Hochschulstadt Meschede in seiner Sitzung Ende Januar beschlossen, für diesen Bebauungsplan ein Änderungsverfahren durchzuführen. Das Ziel: Attraktive und zeitgemäße Wohnvoraussetzungen für die Eigentümer.

Um diese Planungen den Einwohnern vorzustellen, lädt der Fachbereich Planung und Bauordnung der Stadtverwaltung Meschede zu einer Informationsveranstaltung ein.

Sie findet am morgigen Montag, 23. Februar, um 19 Uhr im Jakobushaus in Remblinghausen (Zum Osterfeld 40) statt. Dort haben die Bürger auch die Gelegenheit, sich zu den Ausführungen zu äußern und die planerischen Vorstellungen mit Vertretern der Stadtverwaltung zu diskutieren.

Zudem liegt diese Bebauungsplanänderung im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung noch bis Donnerstag, 12. März, im Technischen Rathaus der Kreis- und Hochschulstadt Meschede, Sophienweg 3, aus. Auch hier haben alle Interessierten die Möglichkeit, zu den üblichen Öffnungszeiten die Planung einzusehen oder auch Stellungnahmen abzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare