Regionalbudget für Vereine und Projekte

Bewerbung für Fördermittel: Leader-Region „4 mitten im Sauerland“  startet Aufruf

Eines von insgesamt 20 Kleinprojekten, die 2020 in der Region gefördert wurden: Das Sonnensegel auf dem Spielplatz Im Talgang Nuttlar.
+
Eines von insgesamt 20 Kleinprojekten, die 2020 in der Region gefördert wurden: Das Sonnensegel auf dem Spielplatz Im Talgang Nuttlar.

Rund 20 Vereine und Einrichtungen in der Leader-Region „4 mitten im Sauerland“ profitierten in diesem Jahr von fast 200.000 Euro Förderung für sogenannte Kleinprojekte. Wegen des großen Erfolges und der hohen Nachfrage können 2021 weitere Mittel dafür zur Verfügung gestellt werden. Schon in wenigen Wochen kann man sich dafür bewerben.

Bestwig/Eslohe/Meschede/Schmallenberg – Das Regionalbudget ist ein Förderprogramm vorrangig für Vereine, das Bund und Land in Ergänzung zur bestehenden Leader-Projekt-Förderung als Bonus zur Verfügung stellen. Es gilt für kleinere Maßnahmen, für die eine Unterstützung von bis zu 80 Prozent der Gesamtkosten gewährt wird. An der Zuwendung sind die Bundesrepublik Deutschland sowie das Land Nordrhein-Westfalen über den Rahmenplan der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK) mit 90 Prozent beteilig, 10 Prozent der Förderung stammen zusätzlich aus Mitteln des Leader-Vereins und werden in der Region „4 mitten im Sauerland“ somit von den Kommunen Bestwig, Eslohe, Meschede und Schmallenberg getragen.

Noch hat das Land nicht bekannt gegeben, wie hoch die zur Verfügung stehenden Mittel für das Jahr 2021 ausfallen, beim Regionalmanagement der Region ist man jedoch zuversichtlich: „Wir gehen davon aus, dass wir auch im kommenden Jahr wieder viele Vereine und Einrichtungen in unseren vier Kommunen glücklich machen können“, erläutert Regionalmanagerin Miriam Schulte-Remmert. Voraussetzung dafür ist allerdings, dass sich Interessierte auf die Fördermittel bewerben. Dazu startet die Region im Januar einen entsprechenden Aufruf, der etwa zwei Monate dauern wird. Innerhalb dieses Zeitfensters können Projektanträge eingereicht werden, anschließend entscheidet der Leader-Verein über die zu fördernden Projekte. Sollten mehr Anträge eingehen als Fördermittel zur Verfügung stehen, muss priorisiert werden. Umsetzungsstart für die Kleinprojekte soll nach derzeitiger Planung im April sein. Umgesetzt werden müssen sämtliche Maßnahmen bis November.

Alle Informationen, Förderbedingungen und Fristen werden mit Aufrufstart im Januar in der Presse und im Internet (www.leader-sauerland.de und auf der Facebookseite Leader-Region 4 mitten im Sauerland) veröffentlicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare