"Borschtsch", Trommeln und Bananenpfannkuchen

Einfach mal laut los trommeln! Die afrikanischen Trommeln erwiesen sich für die Kinder als Magnet. Foto: SK

Aktion des aki: "Miteinander leben — voneinander lernen"

[IMGZOOM=import/bilder/R48-HS76392.jpg][/IMGZOOM] Meschede. (SK)

Im Rahmen des aki-Projektes "Miteinander leben — voneinander lernen" , bei der aki-Besucher ihre Heimat vorstellten, erzählte unter anderem eine russischstämmige Mutter von den Schönheiten und Besonderheiten ihrer alten Heimat.Besucher des aki, die aus Russland stammen berichteten von Urlaubserinnerungen bei Großeltern und Verwandten und brachten ihren Freunden ihr Land ein wenig näher. Zwei Mütter bereiteten gemeinsam mit einigen Kindern "Borschtsch", eine russische Gemüsesuppe, zu. Auf dem Bolzplatz wurden gleichzeitig einige russische Spiele gespielt. Zum Abschluss wurde ein Video-Film einer russischen Mutter aus ihrer Schulzeit gezeigt.

Am Dienstag dröhnten afrikanische Trommelklänge durch den aki. Paul Uti leitete im aki Kinder- und Jugendzentrum einen Trommelworkshop und 25 begeisterte Kinder und Jugendliche trommelten die unterschiedlichsten Rhythmen mit. Immer wieder musste der aus Nigeria stammende, seit etwa 30 Jahren in Deutschland lebende Trommellehrer den Kindern und Jugendlichen sein Können zeigen. Dabei flogen seine Hände nur so über die mit Ziegenfell bespannte Djembé-Trommel und seine Stimme, die dazu sang, half mit, die Zuhörer auf den afrikanischen Kontinent zu entführen.

Mit viel Spaß , Motivation und Konzentration prägten sich die eifrigen Trommelschüler die gezeigten Trommel-schläge ein, um sie dann gemeinsam nachzuspielen. Einfach mal drauf los trommeln zu können und laut sein zu dürfen, war für die Kinder und Jugendlichen ein super Erlebnis.

In den Pausen konnten die Besucher eine Menge über seine Heimat erfahren.

Bei vielen der Trommlern wird auf dem weihnachtlichen Wunschzettel nun vermutlich eine Trommel auftauchen. Aber auch im Kinder- und Jugendzentrum besteht weiter die Möglichkeit, sich rhythmisch beim Trommeln auszulassen. Den Abschluss bildete ein leckere Bananenpfannkuchen nach einem afrikanischen Rezept. Weitere Projekttage führten die Kinder unter anderem in die Türkei.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare