Feuerwehr zweimal im Einsatz

Erneute Brandstiftung? Bücherschränke in Meschede brennen innerhalb kurzer Zeit

+

Meschede - Die Mescheder Feuerwehr musste am frühen Freitagmorgen zu zwei Einsätzen ausrücken. Die Bücherschränke an der Fritz-Honsel-Straße und in der Südstiege haben kurz nacheinander gebrannt - schon wieder.

Wie die Feuerwehr mitteilt, wurde der Leitstelle kurz vor 4 Uhr eine brennende Bücherzelle in der Fritz-Honsel-Straße gemeldet. "Der Einsatz war noch nicht ganz beendet, da meldete die Leitstelle eine weitere brennende Bücherzelle in der Südstiege", berichtet die Feuerwehr. Beide Brände konnten die Einsatzkräfte zügig löschen.

Zur Brandursache liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. "Wir gehen aber von einer vorsätzlichen Brandlegung aus", erklärte Polizeisprecher Holger Glaremin auf Nachfrage. Die Ermittlungen dauern an. In beiden Fällen entstand laut Polizei hoher Sachschaden.

Hinweise zu den Tätern liegen bislang nicht vor. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Meschede unter 0291/90 200 in Verbindung zu setzen.

Bereits 2016 zweimal Feuer gelegt

Es war nicht das erste Mal, dass die Bücherschränke von einem Brand betroffen waren. Die Zelle an der Fritz-Honsel-Straße, die 2015 im Rahmen der Innenstadtumgestaltung aufgestellt wurde, wurde im Juli und im Dezember 2016 von Unbekannten in Brand gesteckt

Die Initiatoren der Idee setzten den Schrank daraufhin wieder instand. Wie es nun mit den Bücherschränken weitergeht, ist noch nicht klar. Als die Zelle an der Fritz-Honsel-Straße im Mai 2018 als Toilette benutzt wurde, stand sogar eine Schließung im Raum.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare