Wahlkreis 147

Bundestagswahl im HSK: Ergebnis steht fest - klare Gewinner und Verlierer

Bundestagswahl 2021 im HSK: Das Ergebnis steht fest. Es gibt klare Gewinner und Verlierer. Drei Abgeordnete aus dem Hochsauerlandkreis gehen nach Berlin.

HSK - Die Bundestagswahl 2021* im HSK: Welcher Kandidat bekommt im Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis) die meisten Erststimmen? Welche Partei bekommt die meisten Zweitstimmen? Über News, Ergebnisse und Entwicklungen zur Wahl im HSK berichten wir hier im News-Ticker auf sauerlandkurier.de.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Ergebnisse und News im Ticker

+++ News-Ticker aktualisieren +++

9.19 Uhr: Jetzt ist es amtlich: Auch in der kommenden Legislaturperiode wird der HSK von drei Abgeordneten im Bundestag vertreten. Dass Friedrich Merz (CDU) mit 40,4 Prozent der Stimmen das Direktmandat holte, stand bereits am Sonntagabend fest. Nachdem nun das amtliche vorläufige Endergebnis der Bundestagswahl 2021 vorliegt, teilte der Landeswahlleiter mit, dass auch Dirk Wiese (SPD) und Carlo Cronenberg (FDP) über die Landeslisten ihrer Parteien ins Parlarment einziehen werden.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Ergebnis steht fest - klare Verluste für CDU

22.39 Uhr: Jetzt liegt das (vorläufige) Endergebnis der Bundestagswahl 2021 im HSK vor. Klarer Verlierer im Hochsauerlandkreis ist die CDU, eindeutige Gewinner sind die SPD und die Grünen. Nachdem alle Wahlbezirke ausgezählt worden sind, stellt sich das Bild im Hochsauerlandkreis folgendermaßen dar (in Klammern Veränderung zu 2017):

Erststimmen

Friedrich Merz (CDU)40,4 Prozent (-7,5 Prozent)
Dirk Wiese (SPD)32,2 Prozent (+5,3)
Maria Tillmann (Grüne)8,0 Prozent (+3,8)
Carlo Cronenberg (FDP)7,0 Prozent (-1,5)
Otto Winfried Strauß (AfD)6,5 Prozent (-0,8)
Andreas Hövelmann (Die Partei)1,9 Prozent (+1,9)
Karl-Ludwig Gössling (Linke)1,7 Prozent (-2,5)
Sebastian Vielhaber (Freie Wähler)1,4 Prozent (+0,5)
Klaus Selter (dieBasis)0,9 Prozent (+0,9)

Zweitstimmen

CDU33,5 Prozent (-8,2 Prozent)
SPD28,7 Prozent (+5,9)
FDP12,0 Prozent (-2,3)
Grüne10,0 Prozent (+5,2)
AfD7,4 Prozent (-0,6)
Linke2,6 Prozent (-2,8)

Friedrich Merz holt also das Direktmandat und kehrt nach zwölf Jahren in den Bundestag zurück. Neben Merz werden wohl auch Dirk Wiese (SPD) und Carlo Cronenberg (FDP) erneut über die Landeslisten ihrer Parteien ins Parlament einziehen. Damit ist der Hochsauerlandkreis wahrscheinlich auch in der kommenden Wahlperiode mit drei Abgeordneten in Berlin vertreten.

Bundestagswahl 2021 im HSK: SPD gewinnt deutlich hinzu

22.10 Uhr: Beste Stimmung herrscht dagegen bei der SPD. Sowohl bei den Erststimmen (plus 5,3 Prozent) als auch bei den Zweitstimmen (plus 5,9 Prozent) gewannen die Sozialdemokraten im HSK deutlich hinzu. Entsprechend glücklich war Dirk Wiese am Abend im Gespräch mit dem SauerlandKurier. „Wenn mir vor drei Monaten jemand das Ergebnis vorausgesagt hätte, hätte ich es nicht geglaubt“, sagte der Briloner, der wohl zum dritten Mal in Folge in den Bundestag einziehen wird: „Es müsste reichen.“

Wiese stuft Olaf Scholz als „klaren Wahlgewinner“ ein. Man müsse zwar das amtliche Endergebnis abwarten, aber die SPD habe wohl den Auftrag zur Regierungsbildung. Der Sauerländer wünscht sich eine Ampel-Koalition. „Ich hoffe, wir werden mit der FDP und den Grünen in den nächsten Tagen reden. Das Bündnis macht beispielsweise in Rheinland-Pfalz gute Arbeit“, erklärte Dirk Wiese.

Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD

Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD mit Dirk Wiese in Brilon
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD mit Dirk Wiese in Brilon
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD mit Dirk Wiese in Brilon
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD mit Dirk Wiese in Brilon
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der SPD

21.33 Uhr: Nur noch vier Wahlbezirke fehlen nun. Und eines ist schon jetzt klar: Die CDU wird im HSK wohl das schwächste Ergebnis seit Einführung des Wahlkreises HSK einfahren. Friedrich Merz kommt nach aktuellem Stand auf 40,4 Prozent der Erststimmen. Die 48,0 Prozent von Patrick Sensburg bei der Bundestagswahl 2017 waren bislang das niedrigste Ergebnis seit 1980. Und auch bei den Zweitstimmen standen die Christdemokraten noch nie so schlecht da wie mit den 33,5 Prozent, die bislang zu Buche stehen.

20.52 Uhr: Friedrich Merz hat sich im Gespräch mit dem SauerlandKurier zum bisherigen Ergebnis der Bundestagswahl 2021 geäußert. „Zunächst einmal bin ich dankbar, dass ich die Mehrheit im Hochsauerlandkreis bekommen habe und das Mandat gewonnen habe“, sagte der CDU-Kandidat. Er möchte den HSK nicht nur für seine Wähler, sondern für alle Menschen aus dem Kreis in Berlin vertreten. Zufrieden mit dem Ergebnis auf Kreisebene ist der 65-Jährige nicht: „Wir haben im Bundestrend verloren, wie viel genau müssen wir abwarten. Ich werde unsere Stärken und Schwächen im Detail analysieren.“

Auch zum Ergebnis der Bundestagswahl 2021 in ganz Deutschland hat Friedrich Merz Stellung bezogen. Das Ergebnis sei „keine Überraschung“, aber eine „große Enttäuschung“, sagte der Arnsberger. Allerdings könne die Union auch aus der zweiten Position heraus eine „bürgerliche Regierung“ bilden. „Das ist jetzt die Aufgabe von Armin Laschet und Markus Söder“, erklärte Merz.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Friedrich Merz holt wohl Direktmandat

20.46 Uhr: Nur noch aus 17 Wahlbezirken im HSK fehlen die Ergebnisse. Dabei handelt es sich ausschließlich um Briefwahlstimmen aus sechs Orten im Hochsauerlandkreis. Der aktuelle Zwischenstand sieht so aus: Friedrich Merz steht aktuell bei 40,4 Prozent der Erststimmen und wird wohl das Direktmandat wieder holen. Bei den Zweitstimmen ist der Abstand zwischen CDU (33,5 Prozent) und SPD (28,6 Prozent) noch weiter geschrumpft.

Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP

Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP mit Carlo Cronenberg in Neheim
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP mit Carlo Cronenberg in Neheim
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP mit Carlo Cronenberg in Neheim
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP mit Carlo Cronenberg in Neheim
Bundestagswahl im HSK: Wahlparty der FDP

20.23 Uhr: In zwei Städten im HSK stehen die (vorläufigen) Endergebnisse der Bundestagswahl fest. In Hallenberg und Medebach sind alle Stimmen jetzt ausgezählt. Die CDU liegt bei den Zweitstimmen in Hallenberg mit 39,9 Prozent vor der SPD (19,5) Prozent, die wiederum knapp mehr Stimmen bekommen hat als die FDP (19,1 Prozent). Bei den Erststimmen landet Friedrich Merz (CDU) mit 46,5 Prozent klar vor Dirk Wiese (SPD; 22,6 Prozent) und Carlo Cronenberg (FDP; 14,2 Prozent).

Ähnlich sieht das Bild in Medebach aus: Dort kommt die CDU auf 42,8 Prozent der Erststimmen, dahinter folgen die SPD (20,4 Prozent) und die FDP (12,9 Prozent). Friedrich Merz konnte mit 52,1 Prozent mehr als die Hälfte der Erststimmen auf sich vereinen und verwies Dirk Wiese (23,1 Prozent) und Otto Strauß (AfD; 6,8 Prozent) auf die Plätze. Doch CDU hat in zwei ihrer eigentlichen Hochburgen deutlich Stimmen eingebüßt: In Hallenberg verloren die Christdemokraten 9,2 Prozentpunkte gegenüber der Bundestagswahl 2017, in Medebach sogar 10,2 Prozent.

Bundestagswahl 2021 im HSK: CDU verliert acht Prozentpunkte

20.11 Uhr: Das aktuelle Zwischenergebnis der Bundestagswahl 2021 im HSK dürfte vor allem der CDU nicht gefallen. Bei den Zweitstimmen kommen die Christdemokraten momentan auf 33,8 Prozent - rund acht Prozentpunkte weniger als vor vier Jahren. Die SPD legt nach derzeitigem Stand dagegen um 5,4 Prozentpunkte auf 28,2 Prozent zu. Auch die Grünen fahren mit 9,5 Prozent deutliche Gewinne (plus 4,8 Prozent) ein. Leichte Verluste müssten hingegen die FDP (12,1 Prozent; minus 2,3) und die Linke (2,5 Prozent, minus 2,9) hinnehmen. Etwas mehr als 50 Wahlbezirke sind noch nicht komplett ausgezählt.

19.56 Uhr: Carlo Cronenberg, Direktkandidat der FDP im HSK, hat sich erfreut über das bisherige Ergebnis seiner Partei geäußert: „Wir sind sehr zufrieden. Das ist ein historischer Erfolg, dass die FDP zum zweiten Mal hintereinander zweistellig geworden ist. Die Menschen wünschen sich, aus der Mitte regiert zu werden.“ Die FDP soll nach seiner Ansicht ein Teil der Regierung sein, sagte Cronenberg auf der Wahlparty der FDP in Arnsberg-Neheim.

Gemeinsam mit Parteifreund Horst Kloppsteck freut sich Carlo Cronenberg über das bislang gute Ergebnis der FDP bei der Bundestagswahl 2021.

19.48 Uhr: Werfen wir einen Blick auf die Hochrechnungen auf Bundesebene: Nach Angaben von infratest dimap hat die SPD ihren Vorsprung vor der Union ausgebaut und kommt derzeit auf 25,2 Prozent, während CDU und CSU nur noch bei 24,6 Prozent liegen. Drittstärkste Kraft sind demzufolge die Grünen, die mit 14,3 Prozent vor FDP (11,6 Prozent), AfD (10,8 Prozent) und Linken (5,0 Prozent) liegen.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Friedrich Merz (CDU) liegt weiter vorne

19.43 Uhr: Jetzt sind in zwei Drittel der Wahlbezirke im HSK die Stimmen ausgezählt. Am Zwischenstand hat sich wenig verändert. Friedrich Merz (CDU) hat nach aktuellem Stand 41,1 Prozent der Erststimmen auf sich vereint und liegt knapp zehn Prozentpunkte vor Dirk Wiese (SPD; 31,8 Prozent). Bei den Zweitstimmen kommt die CDU derzeit auf 34,5 Prozent - das wären mehr als sieben Prozentpunkte weniger als bei der Bundestagswahl 2017. Die SPD liegt momentan bei 27,7 Prozent, die FDP bei 12,0 Prozent, die Grünen bei 9,1 Prozent, die AfD 8,7 Prozent und die Linke bei 2,4 Prozent.

19.37 Uhr: Am weitesten fortgeschritten sind die Ergebnisse aktuell in Eslohe, Hallenberg und Medebach. Dort fehlen jeweils nur noch zwei Briefwahlbezirke zum vorläufigen endgültigen Ergebnis für die Bundestagswahl 2021. In allen drei Orten liegt die CDU vorne, dahinter folgt in Eslohe und Medebach die SPD. In Hallenberg ist die FDP momentan zweitstärkste Kraft. Das ist aber wenig überraschend, schließlich wird die kleinste Stadt im HSK von einem Bürgermeister der Freien Demokraten regiert.

19.20 Uhr: Halbzeit im HSK! In der Hälfte der Wahlbezirke sind die Stimmen der Bundestagswahl 2021 nun ausgezählt. Der Abstand zwischen Friedrich Merz (CDU; 41,3 Prozent) und Dirk Wiese (SPD; 31,4 Prozent) schrumpft weiter. Auch bei den Zweitstimmen liegt die CDU (34,8 Prozent) ebenfalls nicht mehr so deutlich vor der SPD (27,3 Prozent). Dahinter folgen die FDP (12,1 Prozent), die Grünen (9,0 Prozent), die AfD (8,9 Prozent) und die Linke (2,4 Prozent). Auch im benachbarten Kreis Olpe ist die Hälfte der Stimmen ausgezählt.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Vorsprung der CDU wird kleiner

19.07 Uhr: Nun liegen die Ergebnisse aus mehr als einem Drittel der Wahlbezirke im HSK vor. Der Stimmenanteil der CDU bei den Zweitstimmen ist noch einmal leicht auf 37,6 Prozent gesunken, die SPD legte dagegen etwas auf 25,0 Prozent zu. Die FDP kommt derzeit auf 12,1 Prozent, die AfD auf 9,1 Prozent, die Grünen auf 8,4 Prozent und die Linken auf 2,3 Prozent. Auch bei den Erststimmen ist die CDU etwas zurückgefallen, Friedrich Merz liegt aktuell bei 44,2 Prozent. Der Vorsprung vor Dirk Wiese (SPD; 29,3 Prozent) ist aber immer noch deutlich. Auf dem dritten Platz bei den Direktkandidaten liegt momentan Otto Strauß von der AfD (7,8 Prozent).

18.58 Uhr: In etwa einem Viertel der Wahllokale im HSK sind die Stimmen mittlerweile ausgezählt. Der aktuelle Zwischenstand bei den Zweitstimmen: CDU (39,6 Prozent), SPD (24,0 Prozent), FDP (12,7 Prozent), AfD (8,34 Prozent), Grüne (7,9 Prozent), Linke (2,1 Prozent). Bei den Erststimmen für die Bundestagswahl 2021 liegt Friedrich Merz (46,4 Prozent) weiter vor Dirk Wiese (28,2 Prozent), doch der Vorsprung ist etwas geschmolzen.

18.54 Uhr: Unterdessen liegt eine erste Hochrechnung zur Bundestagswahl 2021 vor: Wie infratest dimap errechnet hat, liegt die SPD nach derzeitigem Stand mit 24,9 Prozent hauchdünn für CDU und CSU (24,7 Prozent). Die Grünen kommen demnach auf 14,8 Prozent, die AfD auf 11,3 Prozent, die FDP auf 11,2 Prozent und die Linke auf 5,4 Prozent.

Bundestagswahl im HSK: CDU liegt nach ersten Wahllokalen vorne

18.47 Uhr: Das Bild wird allmählich klarer. Mittlerweile liegen die Ergebnisse aus 51 Wahllokalen im HSK vor - und das Bild hat sich nur leicht verändert: Die CDU kommt bei den Zweitstimmen nun auf 42,8 Prozent, gefolgt von der SPD (22,8 Prozent) und FDP (12,1 Prozent). Bei den Zweitstimmen liegt weiter Friedrich Merz (CDU) mit 49,7 Prozent deutlich vorne, Dirk Wiese (SPD) kommt aktuell auf 27,0 Prozent.

18.38 Uhr: Minütlich treffen weitere Ergebnisse aus den Wahllokalen im HSK ein. So ist der Zwischenstand nach 20 Auszählungen: Die CDU liegt bei den Zweitstimmen mit 42,9 Prozent vor SPD (23,0 Prozent) und FDP (11,5 Prozent). Bei den Erststimmen kommt Friedrich Merz aktuell auf 51,0 Prozent der Stimmen, dahinter liegen momentan Dirk Wiese (26,2 Prozent) und Otto Strauß (AfD; 6,6 Prozent). Das Ergebnis ist aber längst nicht aussagekräftig: Insgesamt gibt es bei der Bundestagswahl 2021 im HSK 319 Wahlbezirke - knapp 300 fehlen also noch.

18.30 Uhr: Mittlerweile sind die ersten zehn Wahlbezirke im HSK ausgezählt. Bislang ergibt sich ein klares - und erwartbares Bild: Die CDU liegt mit 44,4 Prozent der Stimmen deutlich vor der SPD (22,8 Prozent). Drittstärkste Kraft ist aktuell die FDP (9,1 Prozent) vor den Grünen (8,5 Prozent) und der AfD (8,2 Prozent). Bei den Erststimmen liegt Friedrich Merz (CDU) mit 50,9 Prozent klar vorne.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Erstes Ergebnis aus Wahllokal liegt vor

18.23 Uhr: Im ersten Wahllokal im HSK sind die Stimmen ausgezählt. In Winterberg-Altastenberg liegt die CDU bei den Zweitstimmen klar vorne: Die Christdemokraten holten dort 62,0 Prozent der Stimmen und landeten deutlich vor der SPD (17,6 Prozent) und der FDP (9,3 Prozent). Alle weiteren Parteien erhielten jeweils weniger als fünf Prozent der Stimmen.

18.18 Uhr: Auch in Nordrhein-Westfalen zeichnet sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen CDU und SPD ab. Beide Parteien liegen nach einer ersten WDR-Prognose zur Bundestagswahl 2021 gleichauf bei 27,0 Prozent. Die Grünen kommen demnach auf 16,0 Prozent, die FDP auf 11,5 Prozent, die AfD auf 8,0 Prozent und die Linke auf 3,5 Prozent.

18.13 Uhr: Dirk Wiese und seine SPD-Genossen haben die ersten Prognosen in Brilon freudig zur Kenntnis genommen. „Wir haben ein tolles Ergebnis von der SPD erzielt. Das zeigt, dass wir wieder da sind. Vor drei Monaten hatten uns alle abgeschrieben“, sagte Wiese. Er sieht Olaf Scholz als Wahlsieger und Armin Laschet als Verlierer.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Dirk Wiese (SPD) reagierte zufrieden auf die ersten Prognosen.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Erste Prognosen sind da

18.04 Uhr: Die ersten Prognosen zur Bundestagswahl 2021 sind da. Nach Angaben der Forschungsgruppe Wahlen ist die SPD mit 26 Prozent stärkste Kraft, dahinter landet mit 24 Prozent die CDU. Drittstärkste Kraft wären demnach die Grünen (14,5 Prozent) vor der FDP (12 Prozent), der AfD (10 Prozent) und den Linken (5 Prozent). Bei infratest dimap liegen CDU und SPD mit jeweils 25 Prozent gleichauf, gefolgt von Grünen (15 Prozent), FDP (11 Prozent), AfD (11 Prozent) und Linken (5 Prozent)

17.55 Uhr: Neben den Wahlberechtigten aus dem HSK warten natürlich auch die Direktkandidaten der Parteien gespannt auf die ersten Prognosen, Hochrechnungen und Ergebnisse. Während Friedrich Merz (CDU) nach Angaben seines Sprechers die Ergebnisse „im kleinen Kreis“ mit Unterstützern in Arnsberg verfolgt, hat sich Dirk Wiese (SPD) mit Parteigefährten in „Brockmanns Hütte“ in Brilon versammelt. „Es wird spannend ab 18 Uhr. Laut letzter Umfrage liegen wir eng mit der CDU beieinander. Wir freuen uns, heute Abend stärkste Partei zu werden. Das wird wohl aufgrund der Briefwahl ein langer Abend werden“, sagte Wiese vor Ort.

Dirk Wiese (SPD) wartet in „Brockmanns Hütte“ in Brilon auf die Ergebnisse der Bundestagswahl 2021 im HSK.

Carlo Cronenberg (FDP) ist auf der Wahlparty des FDP-Ortsverbandes Arnsberg im Bistro Will in Arnsberg, um das Abschneiden bei der Bundestagswahl 2021 zu verfolgen.

Bundestagswahl 2021 im HSK: Briefwahl-Rekord erwartet

17.45 Uhr: Viele Wahlberechtigte aus dem HSK konnten den Wahlsonntag heute aber auch ganz entspannt ohne Gang zum Wahllokal antreten. Sie haben ihre Stimmen per Briefwahl abgegeben. Bundesweit wird bei der Bundestagswahl 2021 mit einem neuen Briefwähler-Rekord ausgegangen. Experten schätzten den Anteil im Vorfeld auf mehr als 40 Prozent. Vor vier Jahren hatten in ganz Deutschland 28,6 Prozent der Wähler die Briefwahl genutzt.

17.30 Uhr: Alle, die ihre Stimme bei der Bundestagswahl 2021 noch abgeben wollen und das bislang nicht getan haben, sollten sich nun beeilen. Die Wahllokale im HSK sind nur noch 30 Minuten geöffnet. Ab 18 Uhr beginnen die Wahlhelfer dann mit der Auszählung der Stimmen.

17.25 Uhr: Aber zurück zur Bundestagswahl heute: Der Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis) wird definitiv einen neuen Abgeordneten bekommen. Der bisherige Inhaber des Direktmandats, Patrick Sensburg (CDU), tritt 2021 nicht erneut an. Die CDU schickt stattdessen Friedrich Merz ins Rennen, der bereits von 1994 bis 2009 den HSK im Bundestag vertrat.

Mit Dirk Wiese (SPD) und Carlo Cronenberg (FDP) hoffen aber zwei amtierende Abgeordnete, erneut ins Parlament in Berlin einzuziehen. Angesichts ihrer guten Platzierungen auf den Landeslisten ihrer Parteien (Wiese: Platz fünf; Cronenberg: Platz 14) ist ein Wiedereinzug in den Bundestag durchaus wahrscheinlich.

Bundestagswahl 2021 im HSK: So liefen die Wahlen 2017 und 2013

17.07 Uhr: Zur Wahrheit gehört aber auch: Die CDU büßte bei der Bundestagswahl 2017 im HSK viele Stimmen im Vergleich zur Wahl 2013 ein. Vor acht Jahren hatten Christdemokraten im Hochsauerlandkreis mit 49,7 Prozent der Zweitstimmen noch fast die absolute Mehrheit geholt. Direktkandidat Patrick Sensburg war sogar auf 56,1 Prozent gekommen.

Aber auch die SPD verlor vor vier Jahren Wähleranteile: Im Vergleich zur Wahl 2013 büßten die Sozialdemokraten 5,2 Prozent der Zweit- und 3,0 Prozent der Erststimmen ein. Großer Gewinner der letzten Bundestagswahl im HSK war die FDP: Die Freien Demokraten gewannen 9,3 Prozent bei den Zweitstimmen und 6,5 Prozent der Erststimmen hinzu.

16.45 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 ist so spannend wie selten zuvor. Bei den letzten Umfragen vor dem Wahltag heute lagen die CDU/CSU und die SPD eng beieinander. Vor vier Jahren war die Wahl im HSK eine klare Angelegenheit: Die CDU holte 41,7 Prozent der Zweitstimmen und landete damit deutlich vor der SPD (22,8 Prozent). Drittstärkste Kraft war die FDP mit 14,3 Prozent der Zweitstimmen.

Noch etwas deutlicher sah das Ergebnis bei den Erststimmen aus: CDU-Kandidat Patrick Sensburg kam auf 48,0 Prozent der Stimmen und holte sich damit das Direktmandat für den Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis) vor Dirk Wiese (SPD; 26,9 Prozent) und Carlo Cronenberg (FDP; 8,4 Prozent).

Bundestagswahl 2021 im HSK: Hohe Wahlbeteiligung zeichnet sich ab

16.25 Uhr: Wer seine Stimme jetzt noch nicht abgegeben hat, sollte sich langsam aber sicher beeilen: Die Wahllokale im HSK sind nur noch gut eineinhalb Stunden lang geöffnet. In Nordrhein-Westfalen zeichnet sich unterdessen eine deutlich höhere Wahlbeteiligung als bei der letzten Bundestagswahl im Jahr 2017 ab. Bis 12 Uhr hatten nach Angaben des Landeswahlleiters 44,8 Prozent der Wahlbeteiligten ihre Stimme abgegeben. Vor vier Jahren lag der Wert zum gleichen Zeitpunkt nur bei 40,1 Prozent.

10.25 Uhr: Wie sieht eigentlich der Stimmzettel für die Bundestagswahl* aus? Wir haben noch einmal erklärt, warum dort nicht die Kanzlerkandidaten der Parteien stehen.

9.25 Uhr: Welcher Partei und welchen Kandidaten schenken die Wähler in Deutschland ihr Vertrauen? Wie das bundesweite Ergebnis bei der Bundestagswahl 2021* aussieht, darüber informieren wir ebenfalls in einem News-Ticker.

8 Uhr: Die Bundestagswahl 2021 im HSK läuft. Die Wahllokale öffnen in diesen Minuten. Bis 18 Uhr können alle Bürger ihre Stimme abgeben.

Bundestagswahl 2021: Die Kandidaten aus dem Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis)

NamePartei
Friedrich MerzCDU
Dirk WieseSPD
Carl-Julius CronenbergFDP
Otto Winfried StraußAfD
Maria TillmannGrüne
Karl-Ludwig GösslingLinke
Andreas HövelmannDie Partei
Sebastian VielhaberFreie Wähler
Klaus SelterdieBasis

Bundestagswahl 2021: Diese Städte und Gemeinden gehören zum Wahlkreis 147 (Hochsauerlandkreis)

Der Wahlkreis 147 umschließt den kompletten Hochsauerlandkreis. Hier können die Wahlberechtigten ihren Wahlzettel zur Bundestagswahl 2021 ausfüllen - wenn sie es nicht schon per Briefwahl getan haben. Diese Städte und Gemeinden gehören zum Wahlkreis:

  • Arnsberg
  • Bestwig
  • Brilon
  • Eslohe
  • Hallenberg
  • Medebach
  • Meschede
  • Olsberg
  • Schmallenberg
  • Sundern
  • Winterberg

Bundestagswahl 2021: Laschet, Scholz oder Baerbock - wer wird Kanzler?

Wer wird Sieger bzw. Siegerin bei der Bundestagswahl 2021? NRW-Ministerpräsident Armin Laschet* (CDU), Olaf Scholz (SPD) oder Annalena Baerbock (Grüne)? Wahrscheinlich bekommen wir heute am Sonntagabend noch gar keine Antwort. Eine Zwei-Parteien-Koalition ist nahezu ausgeschlossen, wenn man sich die Umfragen anschaut. Also läuft es auf einer Dreier-Kombination hinaus. Der Weg zur Bildung einer Koalition dürfte nicht leicht werden. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Sebastian Gollnow

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare