"Hoch lebe der Sport"

Ein bunter Narrenkäfig: Berger Jecken feiern ausgelassen bis spät in die Nacht

An Ästhetik kaum zu überbieten: Das Männerballett mit seinem ausdrucksstarken Fußballtanz.

Berge. „Hoch lebe der Sport“ lautete das Motto am vergangenen Samstagabend auf der großen Karnevalsveranstaltung in Berge. Der TuS Jahn Berge hatte zur jährlichen, traditionellen Narrenparty in die bunt dekorierte Schützenhalle eingeladen.

Und dieser Aufforderung waren viele bunt kostümierte Karnevalisten aus dem Ort und seinen umliegenden Dörfern gefolgt. Mit viel Elan und großer Souveränität führten die Sitzungspräsidenten Bertin Siedhoff und Ludger Becker durch ein abwechslungsreiches und närrisches Programm, das sich aus Büttenreden, Sketchen sowie Show- und Gardetänzen zusammensetzte.

Für optische Highlights in Berge sorgten die Auftritte der Tanzgarden. Fotos: C. Metten

Direkt zu Beginn der Veranstaltung sorgten die Tanzgarden aus Wennemen und Sundern für jede Menge Wirbel auf der Bühne und heizten dem begeisterten Publikum so richtig ein. Das Stimmungsbarometer in der Halle stieg immer weiter in die Höhe, als Ilse Brommelkamp, alias Markus Fecke, unter anderem das Ende des Dschungelcamps gekonnt aufs Korn nahm. Auch die „Geißens“ der gleichnamigen TV-Serie bekamen ihr Fett ordentlich weg.

Vollends auf den Tischen standen die Jecken als das Männerballett mit seinem Fußballtanz nicht nur nackte Waden zeigte sondern auch jede Menge Esprit und gute Laune versprühte. Mit dem anschließenden Auftritt bewiesen die Gerken Twins, dass auch ein Livesong die Stimmung weiter anteasert. Mit „Stand up for the Champions“ von Right Said Fred riefen sie beim Publikum wahre Jubelstürme der Begeisterung hervor. Nach dem lustigen und abwechslungsreichen Programm wurde anschließend bis spät in die Nacht geschunkelt, gefeiert und gelacht.

Karneval Berge

Karneval Berge

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare