Gute Nachricht für Fahrgäste

Bus-Fahrplan im Bereich Sauerland Ost wird ab Samstag erweitert

Fahrgäste im HSK können sich ab Samstag, 22. April, über neue Fahrten und verbesserte Takte freuen.

Hochsauerland. Fahrgäste können sich ab Samstag, 22. April, über neue Fahrten und verbesserte Takte freuen: Auf der Schnellbuslinie S50 (Olsberg – Winterberg - Hallenberg) und der Regionalbuslinie R75 (Olsberg - Bestwig - Meschede) sowie auf der alten Linie 471 (neu jetzt R72) gibt es Angebotsausweitungen mit verbesserten Fahrleistungen vor allem für Freizeitkunden und Nachtschwärmer.

Hintergrund ist, dass die DB Westfalenbus, BRS Busverkehr Ruhr-Sieg GmbH, jetzt für die nächsten zehn Jahre die Konzessionen für drei wichtige Linien im Bereich des östlichen Sauerlandes erhalten hat. 
Am Sonntag bietet die Schnellbuslinie S50 (Olsberg – Winterberg – Hallenberg) jetzt noch mehr Flexibilität, denn anstatt der bisher vier Fahrtenpaare gibt es jetzt sogar sechs und damit ist die S50 im Zwei-Stunden-Takt in jede Richtung unterwegs. Dies wird besonders Fahrradtouristen freuen, denn immer sonn- und feiertags sind die Busse der S50 mit einem Fahrradanhänger unterwegs, auf dem Fahrräder kostenfrei mitgenommen werden können.

Nachtschwärmer dürfen sich freuen

Im Internet gibt es auf der Seite www.westfalenbus.de viele Wander- und Freizeittipps für eine Tagestour im Sauerland. Dort kann auch der neue Informationsflyer der Linie S50 heruntergeladen und ausgedruckt werden, der insbesondere auf die Fahrradmitnahme ausgelegt ist. Auch samstags werden auf der Linie S50 mehr Fahrten angeboten, so können Wanderer und Touristen noch einfacher planen und mit dem Bus an- und abreisen.

Freuen können sich auch alle Nachtschwärmer, die dem Nachtbus N8 nachtrauern, denn der Schnellbus S50 verkehrt in der Nacht von Samstag auf Sonntag noch einmal um 1.18 Uhr. Neu ist die Linie R72, also die vorherige Linie 471. Sie ist weiterhin zwischen Bestwig - Ramsbeck - Andreasberg und Wasserfall unterwegs, allerdings nunmehr am Sonntag noch häufiger, sodass die Besucher des Freizeitparkes Fort Fun noch einfacher mit Bus und Bahn zum Vergnügen gelangen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare