"Mitten im Raum"

Crux-Magazin erscheint in der 17. Auflage in Meschede und Bestwig

+
Wollen an erfolgreicher Kooperation festhalten: Herausgeberteam und Redaktion des Crux-Magazins ziehen ein positives Fazit ihrer bisherigen Arbeit.

Meschede. „Mitten im Raum“ ist das Thema der nächsten Ausgabe der Zeitung Crux, dem Magazin zum Katholischen Leben in Meschede und Bestwig. Das Heft wird am Mittwoch, 13. November, mit einer Auflage von 23.000 Exemplaren als Beilage des SauerlandKurier an alle Haushalte in Meschede und Bestwig verteilt.

Seit sechs Jahren vermittelt die Zeitung zwei- bis dreimal jährlich einen Eindruck davon, wie vielseitig das kirchliche Engagement in Meschede und Bestwig ist. Rechtzeitig zum Erscheinen der inzwischen 17. Ausgabe haben die Partner im Herausgeberteam ihre Zusammenarbeit mit einer neuen Kooperationsvereinbarung bekräftigt, die zunächst bis 2021 gilt. Unter der bundesweit wachsenden Zahl an Kirchenmagazinen ist diese kontinuierliche Zusammenarbeit von insgesamt elf Partnern einzigartig. 

Vielfalt der Arbeit in kirchlichen Einrichtungen

Namentlich zu nennen sind die Benediktinerabtei Königsmünster Meschede, das Bergkloster Bestwig, das Berufskolleg Bergkloster Bestwig, die Bildungsakademie für Therapieberufe gGmbH, der Caritasverband Meschede, die Katholischen Kindertageseinrichtungen Hochsauerland-Waldeck gGmbH, das Klinikum Hochsauerland mit dem St. Walburga Krankenhaus Meschede, die Kolping Bildungszentren Südwestfalen GmbH, der Pastoralverbund Meschede-Bestwig, der Sozialdienst Katholischer Frauen (SKF) und die St. Walburga-Realschule Meschede. Gefördert wird das Magazin vom Erzbistum Paderborn, gedruckt wird es bei der Bonifatius-Druckerei in Paderborn.

Gemeinsam wollen die Partner mit Crux die Vielfalt der Arbeit in kirchlichen Einrichtungen und Gemeinden und ihre Bedeutung für die Gesellschaft in das Bewusstsein rücken. Daher wird versucht, jede Ausgabe unter einen besonderen Schwerpunkt zu stellen. Darüber hinaus trägt die gemeinsame Arbeit an dem Magazin zur besseren Vernetzung aller kirchlichen Träger im Pastoralen Raum Meschede-Bestwig bei. „Dass die Zusammenarbeit so lange so gut funktioniert, ist nicht selbstverständlich“, sagt Gemeindereferentin Ursula Klauke, die an der Koordination der Termine und Ausgaben beteiligt ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare