TuS mit neuer Satzung

Detlef Jäger nach 39 Jahren Vorstandsarbeit beim TuS Wallenstein verabschiedet

Vorstandswahlen, Ehrungen sowie die Verabschiedung einer neuen Satzung waren die Hauptthemen der Generalversammlung des TuS Wallenstein.

Wallen. Im Mittelpunkt der Generalversammlung des TuS Wallenstein stand die Abstimmung über eine neue Satzung sowie die Wahl des Vorstands.

Die neue Satzung ist fast identisch mit der bisherigen Version aus dem Jahr 197, so Schriftführer Dominik Jäger. Es wurde nun einfach Zeit, diese anzupassen. So kam unter anderem ein Passus über die neue DSGVO in die Satzung mit hinein. Die Mitglieder stimmten anschließend der neuen Satzung auch einstimmig zu.

Zweitens stand ein besonderer Vorstandswechsel an. Detlef Jäger stellte sich nach 39 Jahren als aktives Vorstandsmitglied nicht mehr zur Wahl. Schulte würdigte seine Verdienste für den Verein und stellte fest, „dass sich jetzt doch eine Lücke auftäte.“ Als Letztes hatte Detlef Jäger den Posten des dritten Schriftwartes bekleidet, an diese Stelle wurde dafür dann Christina Grewe aus Wallen einstimmig gewählt. Weiter zur Wahl zum Vorstand standen der erste Schriftwart Dominik Jäger und der Zweite Vorsitzende Frank Bornemann. Beide wurden einstimmig wiedergewählt und nahmen ihre Wahl an.

Ihren ersten Auftritt als Kassiererin hatte in diesem Jahr Claudia Hoffmann, die die Nachfolge von Antonius Bruder 2018 angetreten hatte. Sie konnte von einer guten Kassenlage berichten, obwohl einige Investitionen getätigt wurden und dadurch ein kleines Minus im Geschäftsjahr entstanden ist.

In diesem Jahr gab es wieder einige Ehrungen, herauszuheben ist hier wohl die 50-jährige Vereinstreue von Franz-Josef Hesse, Werner Bornemann, Rudolf Nurk und Gerd Pilgram sowie die 60 Jahre Zugehörigkeit zum Verein von Helmut Struwe.

Die Jubilare bekamen unter Applaus eine Dankesurkunde und ein kleines Präsent überreicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare