DLRG-Sanitäter ausgebildet

Die DLRG rüstet sich bereits mit Kursen für die nächste Badesaison. Foto: SK

Für möglichen Ernstfall an Stauseen zwölf Neue fit gemacht

[IMGZOOM=import/bilder/R47-HS74606.jpg][/IMGZOOM] Meschede. (SK)

Auch wenn die Wachsaison an den Talsperren beendet ist, macht sich die DLRG für den Ernstfall fit. An drei Wochenenden im Oktober und November wurden in Meschede zwölf neue Sanitäter ausgebildet. Die Teilnehmer kamen aus dem gesamten Kreisgebiet. Nicht nur etliche Stunden Theorie und die Herz-Lungen-Wiederbelebung standen auf dem Stundenplan. Auch der Umgang mit einem AED (Automatischer Externer Defibrillator) wurden geübt. Dabei wurde mit geschminkten Notfalldarstellern die korrekte Hilfeleistung geübt und verbessert. Es wartete auch so manche Überraschung für die Kursteilnehmer: So wurde plötzlich die Tür zum Unterrichtsraum aufgerissen und ein "blutverschmierter" Verletztendarsteller rief einen verzweifelten Hilferuf in die Runde, verbunden mit der dringenden Bitte, auch den anderen "Unfallopfern" zu helfen.

Die Teams schwärmten aus, um die weiteren Verletzten zu suchen und zu versorgen. Ein Höhepunkt war sicher, als der Rettungswagen des Malteser Hilfsdienstes anrückte und den Auszubildenden realistisch demonstrierte, wie demnächst die Hilfe am Verletzten und die weitere Versorgung bis hin zum Transport ins Krankenhaus Hand in Hand gehen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare