Teilnehmer legen Prüfung als Vize-Chorleiter ab

Durchweg gute Leistungen

Das im Kreischorverband Meschede durchgeführte Vize-Chorleiter-Projekt war ein voller Erfolg.Von März 2012 bis März 2013 hatten sich 17 Teilnehmer aus dem Hochsauerlandkreis angemeldet.

Die Ausbildung fand in Zusammenarbeit zwischen dem Kreischorverband und dem Musikausschuss des Chorverbandes NRW statt.

Als Dozent für die einzelnen Bereiche Dirigieren, Probenmethodik, Stimmbildung und Chorliteratur unterrichteten Prof. Fritz ter Wey aus Aachen und Willi Kastenholz aus Köln. Sie lobten zum Abschluss des Lehrgangs die Zielstrebigkeit und hohe Motivation der Absolventen, die alle voll engagiert mitgearbeitet hätten. Zwölf Teilnehmer – sechs Frauen und sechs Männer – legten kürzlich im Gemeinsamen Kirchenzentrum in Meschede ihre Prüfung ab und wurden für ihre durchweg guten Leistungen mit einem Zertifikat honoriert. Ein gemischter Probenchor von zirka 30 Sängern aus verschiedenen Chören hatte sich für das Dirigat der Prüfungskandidaten ehrenamtlich zur Verfügung gestellt. Die Kursteilnehmer bedankten sich bei den beiden Dozenten mit einem kleinen Präsent für das erlangte Rüstzeug, das sie nun befähigt, in der Folgezeit die Vizechorleiterfunktion in den heimischen Chören auszuüben. Ein Dankeschön ging auch an Kreischorleiter Thomas Fildhaut, der den Kurs organisiert und begleitet hatte. Die Vorsitzende des Kreischorverbandes Brigitte Raulf gratulierte zum Erfolg mit einer langstieligen Rose und wünschte allen viel Freude bei der weiteren Chorarbeit.

Die neuen Vize-Chorleiter: Anneke Gallas (Wennemen), Richard Hanses (Freienohl), Christopher Hennecke (Lenne), Heike Hoffmann (Westfeld), Annette Lange (Bad Wünnenberg-Bleiwäsche), Gisbert Lausen (Bleiwäsche), Matthias Mester (Kückeheim), Elke Schauerte (Fleckenberg), Christine Schirrey (Bestwig), Rita Schrichten (Sundern), Alfons Tröster (Wormbach) und Lars Wünsche (Westfeld).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare