Einsatz und Kameradschaft

Ehrungen beim Neujahrsempfang der Mescheder Feuerwehr im Fokus

Der Musikzug begleitete den Neujahrsempfang im Feuerwehrhaus des Löschzugs Meschede.

Meschede. Traditionell laden der Musikzug und der Löschzug Meschede zu Jahresbeginn zum gemeinsamen Neujahrsempfang ein. Auch in diesem Jahr waren wieder viele Gäste aus Politik, Feuerwehren, Organisationen und Vereinen der Einladung in das Feuerwehrhaus des Löschzuges Meschede gefolgt.

Zu Beginn wurde den zwei verstorbenen Kameraden aus der Ehrenabteilung gedacht. Löschzugführer Holger Peek berichtete von Aktivitäten und von 206 Alarmierungen, die die Mescheder Kameraden in 2018 zu bewältigen hatten. 

Auch Bürgermeister Christoph Weber richtete einige Sätze an die Gäste: „Ich danke Ihnen, weil Sie mit Erfahrung, Stärke und Verlässlichkeit für die Sicherheit unserer Bürger und Bürgerinnen, unserer hochmodernen Infrastruktur und hoch technisierten Betriebe und, nicht zuletzt, für die Sicherheit unserer Umwelt sorgen.“ 

Im Anschluss an die Festreden ehrte der stellvertretende Wehrleiter Johannes Thüsing den Kameraden Hendrik Brück mit dem Feuerwehrehrenzeichen in Gold für 35 Jahre Feuerwehrdienst und verlieh Rudolf Schmidt die Ehrenurkunde des Verband der Feuerwehren (VdF NRW) für 60 Jahre.

Felix Pletzinger erhält Wanderpokal

Der stellvertretende Wehrleiter Stefan Odoj übernahm die Beförderungen. Zum Feuerwehrmann wurde befördert: Tim Eckert, Tobias Krick, Till Schürmann, und Jannis Imöhl. Zum Unterbrandmeister: Marvin Emmerich. 

Nun stieg noch einmal die Spannung in der Halle, als der stellvertretende Löschzugführer Jens Marks die Laudatio auf den Feuerwehrmann des Jahres hielt. Felix Pletzinger wurde von seinen Kameraden dazu nominiert und erhielt von seinem Vorgänger den Wanderpokal in Form des heiligen Florian. Der Musikzug begleitete und beendete anschließend mit einigen Musikstücken den Neujahrsempfang.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare