Im stolzen Alter von 89 Jahren

Ein wahrhaft „bewegtes“ Leben: SSV Meschede verabschiedet Urgestein „Gretchen“ Rennefeld

Abschied in den (Un)Ruhestand: Die Nordic-Walking-Gruppe des SSV Meschede hat „ihr Gretchen“ mit stolzen 89 Jahren für ihr langjähriges Engagement gewürdigt.
+
Abschied in den (Un)Ruhestand: Die Nordic-Walking-Gruppe des SSV Meschede hat „ihr Gretchen“ mit stolzen 89 Jahren für ihr langjähriges Engagement gewürdigt.

Die Nordic-Walking-Gruppe des SSV Meschede ist ohne „Gretchen“ Rennefeld kaum vorstellbar. Dass sie nun aber – mit stolzen 89 Jahren – nicht mehr verantwortlich sein will, ist mehr als nachvollziehbar. Die von ihr angeleiteten Damen sind wohl auch inzwischen so fit, dass sie den Sport auch allein betreiben können.

Meschede – Die Etappe „Nordic-Walking-Gruppe“ ist aber nur eine von unzähligen Aktivitäten, die Margarete Rennefeld in ihrem langen Sportlerleben für sich verzeichnen kann. Angefangen hat alles mit dem Übungsleiterschein, den sie im Münsterland beim KSB Ahaus erlangte. Nach einer Station beim TV Vreden, bei dem sie das Kinderturnen leitete, stand 1969 der Umzug nach Meschede an. Wie selbstverständlich trat sie stehenden Fußes in den SSV Meschede ein, und konnte so 2019 ihre 50jährige Mitgliedschaft feiern.

Natürlich konnte die Sportlehrerin nicht einfach „nur“ Mitglied sein. Ihr Leben ist der Sport, und Sport ist „Gretchen“ Rennefeld! Sie leitete mehrere Gruppen, die alle heute noch Bestand haben: Kinderturnen, Frauen-Gymnastik, Volleyball, Walking – um nur einige zu nennen. Daneben war sie noch für den Kreissportbund, das Schulamt und den TuS Nuttlar tätig, immer mit dem Ziel, den Jungs und Mädchen, Männern und Frauen den Sport und die Bewegung näher zu bringen.

Ihre Vielseitigkeit wurde vor allem auch in den von ihr ausgeübten Sportarten deutlich: Leichtathletik, Turnen, Schwimmen, Gymnastik, Prellball, Volleyball, Nordic Walking, Ski Alpin, Skilanglauf…

45 Goldene Sportabzeichen

Dabei war ihr klar, dass sie Vorbild sein musste und wollte. Inzwischen 45 Goldene Sportabzeichen sprechen da eine beredte Sprache. Auch beim jährlichen Silvesterlauf Werl-Soest nahm sie über zehnmal teil, nie, ohne einen der ersten Plätze zu ergattern. Mit vielen Besuchen beim Deutschen Sportfest in Berlin belohnte sie sich ein wenig selber.

Der SSV Meschede bedankte sich unlängst bei ihr für ihr jahrelanges Engagement mit einem dicken Blumenstrauß und einem Gutschein. Die Überbringer wünschten ihr weiterhin ein bewegtes Leben.

Sport ist wie ein Virus, er befällt einen und dann kommt man einfach nicht mehr davon los. Bewegung ist das A und O im Leben. Auch wenn es manchmal schwerfällt, man muss den inneren Schweinehund überwinden.

Margarete „Gretchen“ Rennefeld

Aktuell spricht man nur mit Bestürzung vom Virus. „Gretchen“ Rennefeld dagegen kann ihm etwas abgewinnen: „Sport ist wie ein Virus, er befällt einen und dann kommt man einfach nicht mehr davon los. Bewegung ist das A und O im Leben. Auch wenn es manchmal schwerfällt, man muss den inneren Schweinehund überwinden.“

So ist ihr Leben eine im besten Sinne große sportliche Leistung, die zurecht 2016 mit der Ehrenmitgliedschaft im SSV Meschede gewürdigt wurde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare