41. Stadtfeuerwehrtag: Beförderungen und Ehrungen im Fokus

Eine „universelle Task-Force“

Gleich drei Feuerwehr-Ehrenkreuze wurden im Beisein von Bürgermeister Uli Hess in Grevenstein verliehen. Foto: db

Im Mittelpunkt des 41. Stadtfeuerwehrtages der Freiwilligen Feuerwehr Meschede am vergangenen Samstag in der Schützenhalle Grevenstein standen Beförderungen, Ehrungen, Ernennungen und Entlassungen.

Nach der Begrüßung durch Wehrleiter Hubertus Schemme übernahm Bürgermeister Uli Hess das Wort. Hess betonte in seiner Festansprache, er sei stolz auf die Schlagkraft der Feuerwehr und sieht es als Pflicht an, die entsprechenden Voraussetzungen für deren Erhalt zu schaffen. Mit der Unterstützung des Rates habe er sich immer sehr für die Feuerwehr in der Stadt Meschede eingesetzt und somit gemeinsam mit vielen Aktiven dazu beigetragen, „aus der Mannschaft, die einst nur Brände löschte, eine universelle Task-Force“ zu machen.

Im Anschluss an die Festrede wurden die Beförderungen ausgesprochen. Vom Unterbrandmeister zum Brandmeister befördert wurden Ludger Laufer (LG Wehrstapel), Steffen Berels (LG Berge), Sebastian Helleberg (LZ Meschede) und Marcel Klagges (LG Remblinghausen). Brandmeisterin Mareike Tschirner (LZ Freienohl) darf sich von nun an Oberbrandmeisterin nennen. Florian Niggemann (LZ Meschede), Daniel Schulte (LG Berge), Philip Drinhaus (LG Grevenstein) und Dominik Schwefer (LZ Freienohl) wurden vom Brandmeister zum Oberbrandmeister befördert. Als Hauptbrandmeister sind Uwe Willmes (LZ Meschede), Andreas Bölte und Matthias Kremer (beide LG Olpe) ernannt. Dirk Schulz (LG Wehrstapel) wurde zum Brandinspektor befördert. Oberbrandinspektor sind von nun Christian Berkemeier, Arnd Gütschow (beide LZ Freienohl) und Andreas Tillmann (LG Grevenstein) befördert. Im Musikzug wurde Laura Gregor zur Oberfeuerwehrfrau befördert.

Der frisch beförderte Marcel Klagges übernimmt das Amt des Stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartes von Peter Stratmann. Thorsten Böhm trat als Leiter der LG Remblinghausen zurück und gab das Amt an Markus Schmidt ab, der nun für die nächsten sechs Jahre die Löschgruppe leitet. Thomas Duhme und Christian Pesch werden im Löschzug Freienohl die stellvertretende Zugführung antreten, nachdem Thorsten Fischer seine Entlassungsurkunde erhalten hatte. Josef Menge und Steffen Berels übernehmen künftig in der LG Berge die stellvertretende Leitung von ihren Vorgängern Christian Stöber und Stefan Leymann.

Ehrenkreuz in Gold für Johannes Thüsing

Holger Peek wurde als Leiter des Löschzuges Meschede für weitere sechs Jahre bestätigt und erhielt ebenfalls an diesem Abend seine Urkunde. Reinhold Höhmann (LG Grevenstein), Anton Vornweg (LG Wallen), Dietmar Fläper (LG Eversberg) und Jürgen Ilmer (LG Wehrstapel) wurden nach Erreichen der Altersgrenze in die Ehrenabteilung überwiesen.

Nach den Beförderungen betrat Kreisbrandmeister Bernd Krause die Bühne um drei Feuerwehrangehörige besonders zu Ehren. Michael Keseberg, der seit über 18 Jahren in der Geschäftsführung der Wehrleitung mitarbeitet wurde das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Bronze verliehen.

Hubertus Schemme, der sich nicht nur als Wehrleiter, sondern auch als Verbandsführer des Verbandes SI/OE/HSK unter anderem bei den Sturm- und Hochwassereinsätzen 2010 in Ahaus und Borken, 2014 beim Orkan Ela in Essen und Mülheim und auch 2014 bei dem Hochwasser in Münster verdient gemacht hat, wurde vom Präsidenten des Deutschen Feuerwehrverbandes das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber verliehen.

Seit über 24 Jahren übernimmt zudem Johannes Thüsing Führungsverantwortung in der Feuerwehr, er koordiniert jegliche Ausbildungen in der Stadtfeuerwehr und sorgt immer für einen reibungslosen Ablauf. Für diese hervorragenden Verdienste um das Feuerwehrwesen erhielt Kamerad Thüsing das Feuerwehr-Ehrenkreuz in Gold. Dieses kann nur einmal jährlich für je 3.000 aktive Feuerwehrleute verliehen werden.

Nach dem offiziellen Teil ließen sich die gerade Beförderten und Geehrten bei Live-Musik und Tanz gebührend feiern. (Von David Babilon, meschede@sauerlandkurier.de)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare