1. SauerlandKurier
  2. HSK
  3. Meschede

Erfolgreiche Meisterschaft

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Verena Haselhoff, Angela Kloppenburg und Stefan Wrede vom SSV Meschede sind sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen in Bremen.
Verena Haselhoff, Angela Kloppenburg und Stefan Wrede vom SSV Meschede sind sehr zufrieden mit ihren Ergebnissen in Bremen.

Sie sind wieder da, zurück von den zweitägigen Deutschen Meisterschaften der Masters in Bremen, die jetzt zu Ende gegangen sind.

Leistungstechnisch waren sie nie weg und konnten in den letzten Jahren konditionell und technisch ihr Level halten, wenn nicht aus- und aufbauen. Mit Verena Haselhoff, Angela Kloppenburg und seit zwei Jahren auch Stefan Wrede nahmen drei meisterschaftserfahrene Schwimmer des SSV Meschede an den Kurzbahnmeisterschaften (50 Meter und 100 Meter Strecken) im Universitätsbad Bremen teil.

Verena Haselhoff (AK 45) siegte souverän über 100 Meter Schmetterling in einer Zeit von 1:11,08 Minuten. Den auf den ersten 50 Meter aufgebauten Vorsprung baute sie auf den zweiten 50 Metern noch leicht aus und ließ Claudia Thielemann (SG Wuppertal, 1:13,02 Minuten) hinter sich.

Nach dem Titelgewinn über 100 Meter Schmetterling wurde es über 50 Meter Schmetterling dann nochmals äußerst spannend. Mit persönlicher Bestzeit (0:30,78 Minuten) blieb sie über diese Strecke nur 11/100tel hinter Sabine Leiding (Duisburger ST) zurück und verpasste mehr als knapp ihren zweiten Meistertitel.

Einen weiteren zweiten Platz schwamm Haselhoff über 100 Meter Freistil (1:03,48 Minuten) hinter Ina Ziegler (Berliner TSC) und vor Rita Gellrich (Dresdner SG). Über 50 Meter Freistil reichte die Zeit (0:29,21 Minuten) für Bronze; 100 Meter Rücken (1:15,91 Minuten) erbrachte den vierten Platz. Vizemeistertitel auch für Angela Kloppenburg (AK 55), die viermal an den Start ging. Über 100 Meter Schmetterling erreichte sie den zweiten Platz (01:28,66 Minuten) hinter Dagmar Frese (SGS Hannover) und vor Iris Kürten –Schwabe (Paderborner SV). Bronze holte Kloppenburg verdient über 50 Meter Schmetterling (hinter Elke Ostwald vom TSV Hohenhameln und Dauerkonkurrentin Dagmar Frese SGS Hannover).

Die Freistildistanzen über 50 Meter (0:34,26 Minuten) und 100 Meter (1:17,43 Minuten) bedeuteten zweimal den vierten Platz. Stefan Wrede absolvierte in seiner Altersklasse – AK 50 – den Fünfkampf und belegte in der Abschlusswertung den achten Platz. In den einzelnen Disziplinen blieb er mit guten Belegungen im Mittelfeld. Über 50 Meter Rücken (0:35,33 Minuten) belegte er den elften Platz. Mit seinen Zeiten über 100 Meter Lagen (1:16,81 Minuten) und 50 Meter Freistil (0:28,96 Minuten) belegte er jeweils den 19. Platz. Über 50 Meter Brust (0:37,96 Minuten) landete er auf Platz 23, über 50 m Schmetterling auf Platz 29.

Die Ergebnisse im Einzelnen: Verena Haselhoff (AK 45): 100 Meter Schmetterling (01:11,08 Minuten; Platz 1, Deutsche Meisterin); 50 Meter Schmetterling (0:30,78 Minuten, Platz 2, Deutsche Vizemeisterin); 100 Meter Freistil (1:03,48 Minuten; Platz 2, Deutsche Vizemeisterin); 50 Meter Freistil (0:29,21 Minuten; Platz 3); 100 Meter Rücken (01:15,91 Minuten, Platz 4); Angela Kloppenburg (AK 55): 100 Meter Schmetterling (1:28,66 Minuten; Platz 2, Deutsche Vizemeisterin); 50 Meter Schmetterling (0:37,27 Minuten, Platz 3); 50 Meter Freistil (0:34,26 min, Platz 4); 100m Freistil (01:17,43 Minuten, 4. Platz); Stefan Wrede (AK 50): 50 Meter Rücken (0:35,33 Minuten, Platz 11); 50 Meter Freistil (0:28,96 Minuten, Platz 19); 100 Meter Lagen (01:16,81 Minuten, Platz 19); 50 Meter Brust (0:37,96 Minuten, Platz 23); 50 Meter Schmetterling (0:34,12 Minuten, Platz 29).

Auch interessant

Kommentare