„Sexuelle Gewalt gegen Kinder“ thematisiert

Erkennen und helfen

Der Regionale Aktionskreis gegen Häusliche Gewalt präsentiert den neuen Leitfaden „Sexuelle Gewalt gegen Kinder“.

Meschede/Hochsauerland. Wie erkenne ich, ob ein Kind möglicherweise von sexueller Gewalt betroffen ist? Was kann ich tun? Wer unterstützt mich? An welche Stellen vor Ort kann ich mich wenden?

Diese Fragestellungen beantwortet der neue Leitfaden „Sexuelle Gewalt gegen Kinder – erkennen und helfen“ für Fachkräfte in der Kindertagespflege, in Kindergärten und Schulen, der vom Regionalen Aktionskreis gegen Häusliche Gewalt, koordiniert durch die Gleichstellungsbeauftragte des Hochsauerlandkreises, bei einer Fachtagung in dieser Woche im Bürgerzentrum „Alte Synagge“ in Meschede vorgestellt wurde.

Landrat Dr. Karl Schneider betonte in seinem Grußwort, das Thema „sexuelle Gewalt gegen Kinder“ nicht in eine Tabuzone zu stellen, sondern eine klare Sprache zu sprechen.

Plastische Eindrücke, wie Kinder das Thema zur Sprache bringen, welche Strategien Täter entwickeln, aber auch wie man Kinder stärken kann, vermittelte die Referentin Gisela Braun, Arbeitsstelle Kinder- und Jugendschutz NRW in Köln, die seit 25 Jahren am Thema sowohl als Referentin als auch als Buchautorin arbeitet. Mit theaterpädagogischen Mitteln brachte sie die Situationen greifbar nahe.

Der Leitfaden ist ab sofort als Datei abrufbar auf der Internetseite des Hochsauerlandkreises www.hochsauerlandkreis.de und bei vielen Beratungsstellen erhältlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare