Erste Standortbestimmung

94 Medaillen und acht Jahrgangsehrenpreise standen für den SSV Meschede am Ende zu Buche.

Viele Fans und Zuschauer feuerten die 244 Schwimmer aus 15 Vereinen beim 37. Neujahrsschwimmfest im Mescheder Hallenbad an und tauchten das Bad in eine emotional aufgeladene Wettkampfatmosphäre. Mit acht Jahrgangsehrenpreisen und 94 Medaillen gelang dem ausrichtenden SSV Meschede zugleich ein exzellenter Start in die neue Wettkampfsaison.

Für die hochsauerländischen Teams aus Arnsberg, Neheim-Hüsten, Sundern, Freienohl, Meschede, Velmede-Bestwig, Brilon-Madfeld, Neuastenberg-Langewiese und Marsberg ist es die erste Standortbestimmung im neuen Wettkampfjahr. Ähnlich sahen es die Gäste aus Warstein, Dortmund, Werl, Ennepetal, Witten und Battenberg, für die der Mescheder Wettkampf ein Prüffeld für die Leistungsfähigkeit der Aktiven darstellt.

Traditionell werden auf dieser Veranstaltung sämtliche 50-Meter-Strecken, 100-Meter-Lagen, aber auch sämtliche Schwimmlagen als Staffelrennen geschwommen. Besonders im Staffelbereich hat der Wettkampf zugelegt.

"Mit den Leistungen unseres Nachwuchses und der ersten Mannschaft sind wir zu 100 Prozent zufrieden", kommentierten sowohl die Nachwuchstrainerinnen des SSV Meschede, Kristina Dreibholz und Hiltrud Lörwald, als auch Chefcoach Karl Lohn unisono. Dabei dokumentieren 91 geschwommene persönliche Rekorde ("Bestzeiten") gute Technik und Kondition durch konsequent-beharrliches Training, denn "Medaillen fallen nicht vom Himmel", so Karl Lohn. Besonders die Schwimmer der Jahrgänge 2000 bis 2003, die teilweise erstmalig an den Start gingen, beeindruckten durch Siegeswillen und gute Leistung. So erhielt der "Sport-Allrounder" Eric Frewel (Jahrgang 2003) aus Schmallenberg-Holthausen, der für den SSV schwimmt, bei seinem ersten Wettkampf den Jahrgangsehrenpreis.

Besonders stolz waren sowohl die Trainer Karl Lohn, Karin Igges, Christina Dreibholz und Hiltrud Lörwald als auch die Abteilungsleiterinnen auf die acht Preisträger von Jahrgangsehrenpreisen, die wiederum aus allen Jahrgängen kamen.

Insgesamt wurden 39 Gold-, 28 Silber- und 27 Bronzemedaillen erzielt. Jahrgangsehrenpreise erhielten Lukas Tittmann, Julian Haselhoff, Stephan Haselhoff, Marilen Contzen, Leonie Streich, Greta Kloppenburg, Martina Gördes und Eric Frewel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare